Polizei fahndet mit Phantombild nach Dresdner Juwelenräubern

Die Ermittler veröffentlichen neue Details zum Einbruch. Die Opposition drängt auf weitere Antworten der Regierung.

Dresden.

Die Polizei und die Staatsanwalt Dresden gehen davon aus, dass mindestens sieben Personen am Einbruch ins Grüne Gewölbe am 25. November und an den Planungen dazu beteiligt waren. Das teilten beide Behörden am Donnerstag mit. Gleichzeitig fahnden die Ermittler mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der das Fluchtauto - Typ Audi S6 - im August 2019 bei einem Verkäufer in Magdeburg abgeholt haben soll. Der Mann soll rund 25 Jahre alt sein, dunkle Haare und ein schlanke Statur haben. Die Täter waren mit dem Audi mit dem gestohlenen Schmuck vom Tatort geflüchtet und hatte das Auto später in einer Tiefgarage an der Kötzschenbroder Straße in Dresden in Brand gesteckt. Die Ermittler vermuten, dass der Audi vor dem Einbruch umlackiert oder mit einer Folie farblich verändert wurde. Ursprünglich war der Wagen blau. Am Tattag sei aber ein helles Fahrzeug mit dunklem Dach wahrgenommen worden.

Auch in der Sitzung des Innenausschusses des Landtags war der Juwelendiebstahl am Donnerstag Thema. Der Fraktionschef der Linken, Rico Gebhardt, zeigte sich anschließend mit den Antworten der Landesregierung auf seine Fragen unzufrieden: Das Sächsische Immobilien- und Baumanagement, das die öffentliche Gebäude im Besitz des Freistaates verwaltet, habe nicht darlegen können, ob es alle "sicherheitsrelevanten Anforderungen" erfüllt habe. "Ich vermute, dass man aus Kostenerwägungen Sicherheitslücken in Kauf genommen hat."

Ein Fragenkatalog der AfD-Fraktion zum Einbruch ergab ebenso wenig Neues. Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) verwies in ihrer Antwort darauf, dass sie sich bereits vor Wochen dazu auf eine Kleine Anfrage von Rico Gebhardt geäußert habe. Zudem sei es "nicht sinnvoll, öffentlich über Sicherheitskonzepte zu berichten". Im Januar hatte Klepsch mitgeteilt, dass die Videotechnik im Grünen Gewölbe eigentlich überarbeitet werden sollte.

Hinweise zum Einbruch ins Grünen Gewölbe nimmt die Polizei unter der folgender Rufnummer entgegen: 0351/4832233.

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.