Privater Fonds für Risikokapital startet in Sachsen

Die ostdeutsche Gründerszene leidet häufig an fehlenden Finanzierungsmöglichkeiten. Das könnte sich jetzt ändern.

Leipzig.

Der erste private Fonds für Wagniskapital (Venture Capital Fonds) in den ostdeutschen Bundesländern geht an den Start. Er setzt auf das innovative Wachstumsthema "Smart Infrastructure". Dabei geht es darum auf intelligente Weise Energiesysteme, Gebäude und Industrien weiterzuentwickeln und zu verbessern. Nach Angaben der neu gegründeten Smart Infrastructure Ventures GmbH wird der Fonds deutschlandweit vor allem in Gründerteams mit Geschäftsmodellen aus den Bereichen Smart City, Energie und E-Health investieren.

Entwicklungskonzepte im Bereich Smart City zielen darauf ab, Städte effizienter, technologisch fortschrittlicher, grüner und sozialer zu gestalten. Mit dem Begriff E-Health fasst man Anwendungen zusammen, die für die Behandlung und Betreuung von Patientinnen und Patienten die Möglichkeiten nutzen, die moderne Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) heute bieten.

Der Leipziger Energiekonzern VNG und die Sächsische Aufbaubank stellen die stärksten Investoren des neuen Fonds, der von Eric Weber, Gründer des Spin-Lab-Zentrums in Leipzig gemeinsam mit den beiden Ex-Londonern Björn Baumeister, ehemals Investmentbanker bei BNP Paribas, und Dirk Frohnert, zuvor Fondsmanager bei JP Morgan, aufgebaut wurde. Hinzu komme ein schlagkräftiges Team aus weiteren Gründern und Investoren, hieß es. "Nun gilt es, die Chancen der Digitalisierung vor allem in den neuen Bundesländern zu nutzen", erklärte Baumeister. "Unsere Region braucht innovative Ideen, Visionen und Ziele für die digitale Wende", sagte Bodo Rodestock, VNG-Vorstandsmitglied für Finanzen und Personal.

Der Fonds wird über ein Volumen im niedrigen zweistelligen Millionenbereich verfügen. Erste Investments des Fonds sind für das dritte Quartal dieses Jahres geplant. Nach Auskunft der Initiatoren kann der Fonds auch noch weitere Investoren aufnehmen.

Wichtiger Partner des Fonds ist das Leipziger Gründerzentrum Spin-Lab, das in den vergangenen Jahren bereits 50 Start-ups erfolgreich unterstützt hat. Zu dem ist das Spin-Lab ein Teil der bundesweiten Digital-Hub-Initiative der Bundesregierung und koordiniert den sogenannten Smart Infrastructure Hub.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...