Warum ein Jungunternehmer sein "Wahllokal" ins Netz stellt

Patrik Phan hatte mit 16 Jahren eine Ein-Mann-Firma. Jetzt meldet sich der Informatikstudent mit einer neuen Idee zu Wort.

Freiberg.

"Was ist Dir wichtig an Sachsen?" - Patrik Phan sieht seinem Gegenüber bei dieser Frage offen ins Gesicht. Und er hat auch selbst Antworten parat. Der Student der Medieninformatik an der TU Dresden, der aus Brand-Erbisdorf stammt und im Jahr 2013 als Mittelsachsens jüngster Unternehmer Aufsehen erregte, will sich erneut einmischen. Einmischen in die Diskussionen vor der Landtagswahl am 1. September im Freistaat - er will vor allem jungen Menschen helfen, ihre Entscheidung zu treffen "und auf alle Fälle zur Wahl zu gehen", wie er sagt.

Dafür nutzt der 22-Jährige sein Metier - Internet und soziale Netzwerke. Patrik Phan, der schon als 16-Jähriger mit dem Erstellen von Internetauftritten für Kunden sein erstes Geld verdiente, sagt dazu:. "Es ist mir ein großes Anliegen, zu den Landtagswahlen selbst etwas beizutragen." Deshalb hat er eine Website erarbeitet, die zeitgleich mit dem Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung online ging. Mit seinem "Wahllokal" will er Fakten zusammentragen, Analysen aufzeigen und die Ergebnisse aufbereiten.


In einem Video erläutert er den Besuchern seiner Seite zudem sein Anliegen: "Es geht nicht darum, eine bestimmte Partei zu unterstützen. Ich will die politische Situation in Sachsen - die gespalten ist - aufgreifen. Anhand meiner Wahllokal-Seite kann sich jeder selbst Gedanken machen, wem er seine Stimme gibt", erklärt Patrik. Es finden sich Wahlprogramme verschiedener Parten und die darin am häufigsten verwendeten Schlagworte der Seite, es finden sich aber auch die in einer Suchmaschine am häufigsten nachgefragten Politiker. "Aus Diagrammen und der Visualisierung kann jeder selbst seine Schlüsse ziehen", sagt der Brand-Erbisdorfer, der jetzt in Dresden wohnt.

In seinem Video macht sich Patrik, der schon als Zwölfjähriger in der Jury des Kinderfilmfestivals "Goldener Spatz" mitwirkte, auch Gedanken zu Zielen und der Entwicklung im Freistaat. In der Bildungswelt müsse die Digitalisierung nicht mehr nur Schlagwort sein. Sichere Netzabdeckung und zeitgemäße Geschwindigkeiten seien nötig, um Schritt zu halten. Ebenso sieht er Nachholebedarf in der Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann - und nennt dabei auch die TU Dresden. Nicht zuletzt: "Anders als derzeit allgemein diskutiert, ist Sachsen weltoffen - das müssen wir zeigen. Es gibt den kreativen Geist hier. Persönliche Diskriminierung und Rassismus dürfen nicht um sich greifen", sagt er. Sein Wahllokal will der Student nicht nur über seine Website, sondern auch über die sozialen Netzwerke möglichst vielen zukommen lassen.

Er selbst betrachtet es als großes Privileg, sich mit allem befassen zu können, das ihm in der digitalen Welt Spaß macht und weiterbringt. "Ich gebe an der Uni Informatikkurse für Mitstudenten, damit ihnen die Praxis leichter fällt und die Theorie verständlich wird", erklärt er. Sein Engagement im Studentenrat der TU und im Fachschaftsrat der Informatiker binde weitere Zeit. Gegenwärtig aber - in den Semesterferien - arbeitet Patrik Phan in der Freiberger Agentur 599media. Als Werksstudent ist er in Projekte eingebunden. Seit seinem ersten Schülerpraktikum vor acht Jahren ist er schon im Agenturteam tätig.

599media-Geschäftsführer Jens Engelmann schätzt ihn als Machertyp mit Ideen, die er auch umsetze. "Er hat ein gutes Gefühl für Marketing, ist verlässlich und loyal", sagt Engelmann. Die Wahllokal-Website lobt er: "Es ist wichtig, nicht neben der Welt zu stehen und Transparenz zu zeigen. Genau das tut er. Man braucht sich nur zu informieren."

Hier geht es zum Wahllokal.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 2 Bewertungen
2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 3
    1
    Distelblüte
    09.08.2019

    @patrikphan: Ich habe mir gerade Ihre Seite angeschaut, und besonders die erstellten Mindmaps mit den am häufigsten verwendeten Wörtern der jeweiligen Parteien fand ich eine super Idee. Ich gebe den Link zur Seite gerne an meine Nichten und Neffen weiter.

    Auffällig ist, dass bei vielen Parteien das Wort "Menschen" oder "Bürger" dominiert, bei der AfD ist es dagegen "AfD".

  • 2
    0
    patrikphan
    09.08.2019

    Zu finden übrigens unter https://wahllok.al



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...