AfD kritisiert Corona-Lockdown

Freiberg.

Unter dem Motto "Grundrechte und Freiheit verteidigen" haben sich am Montagabend etwa 150 Teilnehmer bei einer Demonstration der AfD auf dem Freiberger Schloßplatz versammelt. AfD-Landtagsabgeordneter Rolf Weigand forderte in seiner "Gegen Corona- und Islamterror" überschriebenen Rede eine Rückkehr zu demokratischen Entscheidungen. Das Wort ergriffen auch AfD-Bundestagskandidatin Carolin Bachmann sowie die AfD-Landtagsabgeordneten Romy Penz und Lars Kuppi. Die Veranstaltung sei ohne Vorkommnisse verlaufen, erklärte Steffen Kräher, Leiter der Abteilung Ordnung, Sicherheit und Veterinärwesen beim Landratsamt. Allerdings hätten nicht alle Teilnehmer einen Mund-Nasen-Schutz getragen. Inwieweit diese mit Sanktionen zu rechnen hätten, werde im Nachgang geprüft. In einem Brief hatte die AfD-Kreistagsfraktion Landrat Matthias Damm (CDU) aufgefordert, sich dem "Lockdown und den damit einhergehenden unverhältnismäßigen Maßnahmen und der undemokratischen Entscheidungsfindung" entgegenzustellen. (ar/bk)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.