Geschichte einer "Korrektionsanstalt"

Bräunsdorf.

Die Geschichte der 1824 gegründeten Landeserziehungsanstalt Bräunsdorf beleuchtet ein Vortrag am 21. Oktober, 19.30 Uhr, in der Knappenstube, Chemnitzer Straße 8 in Freiberg. Dazu lädt der Freiberger Altertumsverein ein. Referent Boris Böhm, Leiter der Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein, spricht unter anderem über die Zeit ab 1933, als das NS-Regime eine "Korrektionsanstalt für asoziale und arbeitsunwillige Erwachsene" einrichtete. In den Jahren 1943/44 wurden von hier weit mehr als 100 Frauen in andere sächsische "Verwahranstalten" gebracht und zum Teil umgebracht. Der Eintritt ist frei, eine telefonische Voranmeldung unter Ruf 0172-7745757 empfehlenswert. (ug)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.