Schmidt-Rottluff-Mühle: Muldaer möbeln die Technik auf

Zehn Jahre lang war die Technik der alten Chemnitzer Mühle eingemottet. Jetzt holen die Mühlenbauer die Teile hervor und polieren sie auf. Die geschichtsträchtige Mühle soll ein Begegnungszentrum werden.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    Interessierte
    13.04.2019

    Da wird das Aufmöbeln wohl nun gestorben sein …
    Und der Ehrenbürger wohl auch …

    Da hat Chemnitz nun fast gar keine besonderen Menschen mehr ...
    Die Marianne Brandt hat auch ´unentschädigt` von einer Jüdin die Werkstatt übernommen und nach dem Krieg´ nur ein ganz wenig` noch zurück gezahlt ...
    Und wie war das mit dem Stefan Heym ?
    Und der Schriftsteller von der Müllerstraße (?)
    Und der Karl Marx wird nun auch wo anders gefeiert ......

    Da bleiben nur noch der Bismarck , der Sigmund Jähn und die Kati …