Sachsens Unternehmer des Jahres 2021 kommen aus dem Vogtland

Einst in einer Garage in Adorf gegründet, hat sich das Unternehmen Bang Kransysteme aus Oelsnitz zu einem Maschinenbauer mit internationalem Renommee entwickelt.

Dresden.

Werner, Christoph und Marcus Bang, die geschäftsführenden Gesellschafter der Bang Kransysteme aus Oelsnitz im Vogtland, sind Sachsens Unternehmer des Jahres 2021. Im Wettbewerb um den wichtigsten Wirtschaftspreis in Sachsen haben sich die drei Vogtländer gegen 60 weitere Bewerber durchgesetzt.

Bei einem Festakt am Freitag in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen Sachsen in Dresden wurde ihnen der Preis im Beisein von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) überreicht. Die Sieger erhalten die 1,20 Meter große vergoldete Statue "Die Träumende" der Künstlerin Małgorzata Chodakowska. "Bang Kransysteme ist ein Unternehmen, das sächsische Innovation, Präzision und Qualität in die Welt hinausträgt", würdigte Laudator Michael Tillian, Geschäftsführer der Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, die Preisträger. Die Preisverleihung fand statt bei einer großen Gala coronabedingt im kleineren Kreis statt.

Das 1989 als Ein-Mann-Unternehmen von Werner Bang gegründete Unternehmen hat sich zu einem international anerkannten Spezialisten für die Planung, Fertigung, Montage und den Service von Prozesskranen, Automatikkranen und Windensystemen mit Traglasten bis zu 500 Tonnen entwickelt. Unter dem Leitthema "Smarte Krane als Großraumroboter" ist das Unternehmen mit Innovationen in das neue Jahrzehnt gestartet und hilft seinen Kunden in China, Mexiko, Südafrika und vielen anderen Ländern Prozesse in den Fabriken zu automatisieren. Das Unternehmen mit rund 160 Beschäftigten erwartet in diesem Jahr einen Umsatz von 30 Millionen Euro und erreicht eine Exportquote von 50 Prozent.

Mit einen Sonderpreis für sein Lebenswerk wurde zudem Hubertus Bartsch, Geschäftsführer der Neue ZWL Zahnradwerk GmbH, geehrt. Nach der Übernahme des Unternehmens 1999 vom Insolvenzverwalter hat er den Zahnradhersteller und Autozulieferer zu einem weltweit erfolgreichen Unternehmen mit einem Umsatz von 94 Millionen Euro und rund 700 Beschäftigten entwickelt.

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.