Ohne Priorität: Landrat des Erzgebirgskreises bereits gegen Corona geimpft

Hier können Sie sich den Artikel vorlesen lassen:

Eine Umfrage der "Freien Presse" ergab: Nur ein einziger Spitzenvertreter der Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen bekam bislang die Immunisierung gegen das Virus. Der Fall Frank Vogel in Annaberg-Buchholz wirft Fragen auf.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

6363 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 9
    5
    tbaukhage
    13.02.2021

    Aufmacher heute beim spiegel: "Stadtratsmitglieder fordern Rücktritt von Halles Oberbürgermeister. Bernd Wiegand ließ sich gegen Covid-19 impfen, obwohl Halles Oberbürgermeister laut Impfplan noch nicht an der Reihe war. "

    Hallo ERZ-Landräte!
    Wie sieht's bei euch aus? Thema schon gegessen oder werdet ihr noch aktiv?

  • 8
    0
    RiKuFP
    12.02.2021

    Eine TV-Reportage Anfang des Jahres zeigt vor Ort, wie in einzelnen Schritten der vorhandene Impfstoff an die Probanten verimpft wurde - alles streng durchorganisiert. Am Tages-Ende waren dann trotzdem noch aufgezogene Spritzen übrig. Es lag also nahe, operativ Impfwillige kurzfristig einzuladen. Das war schnell mit Anrufen bei Krankenhäuser organisiert, um dortiges Covid-Kontakt-Personal zu impfen. Solcherlei "Ausnahmen" sollten eigentlich zur Regel werden. Ich hatte daher der hießigen Kommune den Vorschlag unterbreitet, tägliche Impfreserve-Listen zu führen, um kurzfristig Impfberechtigte anzurufen, die sofort abkömmlich sind. In diese Listen sollten sich vorab auch solche Bürger eintragen lassen, die bei der Kommune in Form eines Schwerbehindertenausweises registriert sind und daher eine unkompliziertere Kontrolle möglich ist.
    Gerade für die "vergessenen" Schwerbehinderten, die regelmäßige kontakt-nahe Behandlungen benötigen, würde dies vorhandene Ängste nehmen, zu spät zu kommen

  • 11
    5
    Nixnuzz
    12.02.2021

    Und nun? Wie kann er "mea culpa" Buße tun? 14 Tage Aushilfspfleger auf einer Corvid-Krankenstation? Schneepflugfahren mit Kleinfahrzeugen ab morgens 5 Uhr? 2 Monatsgehälter Strafe a la Corvid-Verordnung? Oder Beifahrer im Krankentransporter zum .....? Er dürfte doch geschützt und gesichert sein..oder??

  • 11
    4
    andreas59
    11.02.2021

    Prima, das lenkt so schön vom Versagen der EU beim Einkauf der Impfstoffe ab! Um wie viele Millionen Dosen geht es da gleich noch mal?

  • 7
    22
    johannes12
    11.02.2021

    Ja, da ist etwas Dumm gelaufen. Aber alle die jetzt kritisieren sollten an folgendes Zitat denken: Wer ohne Sünde von Euch ist, der werfe den ersten Stein.

  • 2
    0
    Sky
    11.02.2021

    Saxon1965, diese Fragezeichen wurden nicht von mir gesetzt sondern von dem der überprüft hat

  • 7
    30
    Gegs
    11.02.2021

    Die Sache ist aufgeklärt und alles gut. Er hat seine Eltern begleitet und die Chance zur Impfung bekommen; er war durch Zufall zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Es hätte jeden treffen können und die Dosis wäre sonst entsorgt worden. Aber vielleicht wäre das allen selbstgerechten Moralaposteln lieber gewesen. Ich finde, er hat alles richtig gemacht und muss sich dafür auch nicht entschuldigen. Wäre er Melker in der Genossenschaft hätte kein Hahn danach gekräht.

  • 5
    6
    saxon1965
    11.02.2021

    @Sky: "... viele über 80 jährige die eine Impfung ablehnten ( ihr gutes Recht????) ..."
    Ist DAS ihr Ernst, mit den ????-Fragezeichen?!
    Noch hoffe ich, leben wir in einem freien Land, mit Menschenrechten, die in einem Grundgesetz verankert sind.
    Sie sollten ihr Verständnis von Demokratie und Menschenrechten ernsthaft hinterfragen.

  • 8
    29
    Sky
    11.02.2021

    Auch wenn jetzt viel rote Daumen kommen... Aber war es nicht so das vorher immer gewettert wurde mit "ich lasse mich nicht impfen", "viel zu wenig getestet"....... Ich z. Bsp. Kenne viele über 80 jährige die eine Impfung ablehnten ( ihr gutes Recht????) ich kenne auch Leute in der Berufsgruppe Pflege und Krankenschwester die eine Impfung ablehnen... Warum soll dann der Herr Vogel keine Impfung bekommen? Die Impfung von Tag täglich in den Medien angepriesen... Warum soll er nicht als gutes Vorbild voran gehen? Ist meine Meinung, andere wie man hier liest, haben wieder eine andere Meinung oder ist wieder ein Grund zum wettern

  • 21
    3
    ChWtr
    11.02.2021

    Tja, es ist nicht nur ein selten dämlicher Fehler, es ist in der Art und Weise, wie es abgelaufen ist - na, ich will es mal harmlos formulieren - unlauter. Und das Ganze wird nicht besser, wenn auch andere Landräte in anderen BL (z.B. Wittenberg!), Halles OBM etc. geimpft wurden. Das jedoch immer mit einer "dreisten" Begründung und in WB besonders DREIST (dort wurde bereits am 26.12.2020 geimpft!).

    Die Ü80-Jährigen sollten geimpft werden, was aus bekannten Gründen nicht genügend passiert und fertsch! Wo ist da der Interpretationsspielraum? Die betreffenden Oberbürgermeister und Landräte sollten sich schämen und sich nicht in Ausreden flüchten. Wo stehen diese denn in der Schußlinie im Kampf gegen die Pandemie? An vorderster Front? Ach so, stimmt - Fallzallen melden (oder auch nicht) vom Büro PC vs. Gesundheitsamt um die Ecke (...) bzw. Katastrophenalarm auslösen etc. - ok., dann werden diese Würdenträger zu unrecht nicht geimpft. Der Fahnenträger und Trompeter - zu erst!

  • 27
    2
    friedmut
    11.02.2021

    Als Landrat und zudem mit Vorsitz im Landkreistag trägt man eine hohe Verantwortung. Wie gut oder schlecht man diese trägt, zeigt sich grundsätzlich erst in Krisensituationen. Moralisch hat Landrat Vogel eine entschuldbare Entscheidung getroffen, wobei hier erklärt werden sollte, wie er zu seinem Urteil gekommen ist. Aber als Organisator der Pandemiebekämpfung und Amtsträger muss er sich ausführlich erklären und im Zweifelsfall Konsequenzen aus seinem Handeln tragen. So sieht es unsere demokratische Ordnung vor.

  • 10
    8
    ÄRainer
    11.02.2021

    Dies ist doch immer so, siehe u .a. Kirche usw. Der Mensch ist ganz einfach doppelzüngig. Mal mehr mal weniger. Man lernt, wie man sich zu verhalten hat , gibt offiziell den positiv Ausgerichteten und bleibt trotzdem verdeckt Egoist. Und wenn man was Besonderes zu sein scheint lebt man es aus, sympatisch oder nicht.
    Etliche die in Parteien oben sind, sind Schauspieler um zu agieren. Betrifft alle Parteien. Es ist uns so gegeben . :-)

  • 37
    7
    SandyB1980
    11.02.2021

    @FranzDemmler:

    Es gibt nicht ausreichend Impfstoff um alle über 80jährigen und risikopatienten zu impfen, die, die es dringend beräuchten.

    Und Sie würden am liebsten diesen Menschen noch sämtliche Politiker und Bürgermeister vorschieben? Sie sind kein Stück besser als Landrat Vogel.

    Im Übrigen ist es kein „menschlicher Fehler“ des Herrn Vogel, es ist unverschämtes dreistes egoistisches und anstandsloses Verhalten!

  • 7
    31
    FranzDemmler
    11.02.2021

    Wer frei von Sünde ist…

    Das ist natürlich ein selten dämlicher Fehler von Herrn Vogel, und er muss es nun ertragen, dass seine Kritiker in bezeichnend peinlich kleiner Münze zurückzahlen. Aber es ist entschuldbares menschliches Versagen.
    Aus meiner Sicht liegt der Fehler aber ganz woanders? Warum hat man in der Impfreihenfolge nicht alle Repräsentanten des Staates bis hinunter zu den Bürgermeistern, den Sicherheitskräften und der kritischen Infrastruktur wie Energie und Wasser mit priorisiert, wie man es im Gesundheitswesen ja richtigerweise auch getan hat. Da hätten zwar auch wieder die üblichen Verdächtigen aufgeschrien, aber von einem funktionierenden Gemeinwesen sind im Krisenfall alle abhängig.
    Aber inzwischen kritisieren ja sogar Impfgegner die schleppend angelaufene Impfkampagne. „So ist denn alles Heuchelei“ (Mozart, „Zauberflöte“) Aber sie merken es gar nicht mehr…

  • 29
    3
    Winkgis
    11.02.2021

    Jeder ist sich selbst der nächste

    und

    Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand

    Herr Landrat Vogel hat das leider verwechselt!

  • 24
    6
    ubausfg
    11.02.2021

    Na ja, manche sind gleicher, das ist im "Bonzentum" seit Jahrhunderten so! Wem die Emphatie und der Verstand fehlt, der ist für ganz andere Dinge, die wir alle leider nur vermuten können empfänglich. Schämen sie sich Herr Landrat. Aber jeder der im Alltag drängelt, sagt mit einer Selbstverständlichkeit "Entschuldigung" und dann ist auch dieser Fauxpas abgetan! Wie war das noch mit der Krähe und dem Auge?
    Wieder einmal ist ein Amt beschädigt wurden, das ist es was bleibt.
    Polizisten, Verkäuferinnen, Taxifahrer, Busfahrer, Lehrer, Kita-Mitarbeiter, das ist OK, wenn da Impfstoff schnell weitergegeben werden kann auch wenn sie in der Kategorie noch lange warten müssen. Solche Beispiele, wie das von Herrn Vogel, spielen denen in die Hände, die ständig Material suchen um alles was in Coronazeiten auch Mal schief laufen kann, ausschlachten und uns gegen einander ausspielen.
    Vielen Dank für das schlechte Vorbild, Herr Vogel.

  • 29
    4
    jhfp18
    11.02.2021

    Ich bin so dankbar, keinen vom Charaktertyp des Landrates in meinem Freundeskreis zu haben. Ich hoffe er schafft es wenigstens schnell, ehrlich und öffentlich zum Vorgang zu äußern. Die Heimlichtuerei ist aber schon lange sein Markenzeichen. „Echte Kumpel“ agieren anders, das wird er auch bis zur Pension und danach nicht mehr lernen, traurig so ein Leben zu führen.

  • 2
    5
    Gebirger
    11.02.2021

    @sandy
    Welche Aussage ist falsch?

  • 44
    5
    SandyB1980
    10.02.2021

    @Gebirger:
    Diese Aussage ist falsch!
    Wäre es eine bereits „aufgezogene Spritze“ gewesen, dann hätte die Impfdosis schnellstmöglich am selben Tag verimpft werden müssen u. dann fragt das DRK bei Pflegern, Krankenschwestern, Ärzten, Pflegebedürftigen o. Risikopatienten an, nicht bei einem Landrat.

    Der Fall „Landrat Vogel“ ist aber noch eine Spur schärfer, da Herr Vogel selbst bestätigt hat, dass er noch 1 Tag gewartet hat und erst 1 Tag später(!) zum Impfen gegangen ist! Und das bedeutet, der Impfstoff war noch in der Flasche, sprich man hatte 1 Tag Zeit einen Pflegebedürftigen, Pfleger, Krankenschwester, Arzt oder Risikopatienten zu finden!

    Und selbst wenn ein Herr Vogel angefragt wurde und noch 1 Tag zum Nachdenken benötigt, dann ist es für mich selbstverständlich, dass man den Impfstoff an jemanden aus dem oben genannten Personenkreis abtritt, der Anstand gebietet es!

    Hier wäre weder ein Impfstoff entsorgt worden noch gibt es keine Wartelisten!
    Schämen Sie sich Herr Vogel!

  • 11
    40
    Gebirger
    10.02.2021

    Sind die 391 geimpften Polizisten in Dresden auch alles korrupte Beamte, weil sie geimpft sind. Da kann sich der ein -oder andere Leser auch gerne das Maul zerreissen. Nein, wir picken uns einen aus. Alle fehlerfrei, immer die richtigen Entscheidungen treffend, unfehlbar.

  • 38
    7
    SandyB1980
    10.02.2021

    Herr Landrat Vogel! Zeigen Sie wenigstens etwas Rückgrat und treten Sie zurück!

  • 29
    1
    Gebirger
    10.02.2021

    Ich erwarte von der Freien Presse zu recherchieren, warum Menschen, welche in der Prioritätsliste noch lange nicht für eine Impfung vorgesehen waren, vorzeitig geimpft wurden. Die Zeitung lebt von Schlagzeilen. Bitte legt auch die Gründe dar. Die Menschen zu verunsichern und polarisieren ist nicht das Ziel der freien Meinung. Auch Aufklärung ist Sache der Medien. Mir geht es nicht um den Schutz des Landrates, ich möchte konkret wissen: Wie kommt es dazu, dass Menschen ohne Vorerkrankungen und berufs- oder altersbedingte Gründe in Annaberg geimpft worden sind.

  • 17
    32
    Gebirger
    10.02.2021

    Ehe man auf jemanden einprügelt, sollte man vorher schon ein paar Fakten abschätzen. Fakt ist, dass übrige Impfdosen an Menschen unter 70, 60, 50 verimpft worden sind. Das scheinen Dosen zu sein, die wahrscheinlich auf Grund begrenzter Haltbarkeit verimpft werden mussten. Es scheint also in einer gewissen Anzahl von Fällen zu Problemen mit der Planung und Ausführung von Impfungen gekommen zu sein. Nicht nur dem Landrat, sondern auch anderen Menschen ist sehr kurzfristig eine Impung angeboten worden, obwohl es Alter und Beruf nicht erklären. Wer die Möglichkeit angeboten bekommt und impfwillig ist, sollte sie auch nutzen. Warum das so ist, kann sicher auch Herr Vogel nicht beantworten. Dazu kann ja die Freie Presse in den Impfzentren recherchieren. Wer Öl ins Feuer gießt, sollte auch Hintergründe benennen und nicht die Menschen in BILDMANIER spalten. Ob der Herr Landrat ein Risikopatient ist, können wir sicher nicht beurteilen. Im Zweifel für den Angeklagten.

  • 28
    10
    Wersie
    10.02.2021

    Ja, ja der Erzgebirger schwindelt ! Der Herr Landrat Vogel sollte umgehend zurück treten und sein Amt zur Verfügung stellen. Bei der nächsten Wahl kann er ja aus Altersgründen nicht noch einmal antreten. Zum Glück !

  • 40
    4
    Wolfgangdererste
    10.02.2021

    Eine dümmere Ausrede fällt dem Landrat wohl nicht ein. Er lässt sich privilegieren und versucht dann die Verantwortung noch anderen zuzuschieben. Ansonsten kann er ja auch klug reden und fordern auf was andere verzichten müssen. Er wußte ja auch sicher nichts von einer Impfreihenfolge. Warum muss er auch sowas wissen. Klug über andere reden kann jeder. Auch ein Landrat. Wenn alle den Hut nehmen, die sich privilegieren und aus meiner Sicht in diesem Fall auch korrupieren lassen, dann haben wir ja bald einige Bürgermeister und Landräte weniger. Eine öffentliche Entschuldigung und bischen Demut wäre dass mindeste.

  • 48
    4
    Hirtensang
    10.02.2021

    Hat sich der ungenannte Anrufer eine Schleimspur zum Landrat gelegt? Die moralische Integrität als Politiker hat der Landrat vor seinen Bürgern verloren. Er hätte sich für den Anruf bedanken sollen und den ersten besten über 80-Jährigen in sein Auto einladen und zum Impfzentrum fahren und dort sich lautstark für den Anruf bedanken sollen. Aber ob dies für den unbekannten Anrufer eine Lehre gewesen wäre, ist fraglich!

  • 57
    4
    vonVorn
    10.02.2021

    Wer die Macht hat, kommt halt an eine Impfung. Eigentlich ein schönes Beispiel wie die derzeitige Politikergeneration die Demokratie ad absurdum führt.

  • 12
    66
    Falkensteiner
    10.02.2021

    Landräte, Bürgermeister und viele Politiker sind Multiplikatoren, die sich permanent mit anderen Menschen (oft ebenfalls Multiplikatoren) treffen. Wenn ein Landrat den Virus erst mal hat, kann er ihn unbemerkt an viele andere, auch ältere Menschen weitergeben. Ich persönlich hätte nichts dagegen, wenn man solche Multiplikatoren impft. So würden viele andere geschützt.

  • 30
    33
    MisterS
    10.02.2021

    Meine erste Meinung war: Es wird der Tag kommen, an dem man froh ist, die Impfung nicht bekommen zu haben. Aber gut, reden wir in 2 Jahren noch mal darüber.

  • 32
    40
    ralf66
    10.02.2021

    Mal abgesehen vom vordrängeln, dass Vogel noch nicht an der Reihe gewesen wäre mit impfen, aus vielen Kommentaren in vergangener Zeit war zu lesen:
    Ich lasse mich doch nicht impfen, die Impfstoffe wurden viel zu schnell entwickelt, wer weiß welche Nebenwirkung sie haben und vieles mehr.
    Bei vielen anderen ist Corona nur eine harmlose Grippe weiter nichts warum dafür ein Impfstoff, dass macht doch nur wieder die Pharmaindustrie reich, so ging das fast jeden Tag. Nun verstehe ich die Aufregung hier nicht, wenn viele eh nicht impfen gehen wollen weil der Impfstoff zu viel Risiken in Bezug auf Nebenwirkungen in sich birgt und Corona weiter nix ist, kann es doch vielen eigentlich egal sein, dass Vogel eher in den Genuss der Impfung gekommen ist?

  • 43
    7
    jhfp18
    10.02.2021

    Hoffentlich wude auch der Herr Reißmann geimpft und der Pressesprecher, dass wir weiterhin jede Woche diese überaus spannenden Pressekonferenzen verfolgen können.

  • 22
    73
    MisterS
    10.02.2021

    Meine erste Meinung wurde nicht veröffentlicht. War völlig harmlos. Kann man sich ein Leserforum auch sparen. Jetzt verunglimpft man einen Mann, der ohne Zweifel auch Leistungen in seinem Leben gebracht hat und für seinen Landkreis. Weil er sich hat impfen lassen. Weil er durch die erzeugte Panik Angst bekommen hat. Was soll das noch werden? Schämt Euch.

  • 38
    13
    Einspruch
    10.02.2021

    @Lieschen, solche Leute haben kein Gewissen, da hoffen Sie vergebens. Da trifft persönliches Versagen und Egoismus zusammen, ein Paradebeispiel, das offenbar der falsche im Amt ist. Aber insgesamt dürfte es da unter Politikern nicht viel Unterschiede geben. Schuld ist allerdings auch die Vergesslichkeit der Wähler. Ich gehe davon aus, das auch seine Familie schon versorgt ist, da müssen eben ein paar über 80 Jährige und Pflegekräfte warten.

  • 6
    17
    JochenV
    10.02.2021

    435200, "der Erzgebirger schwindelt", ob sich das auch auf das tatsächlich verwendete Vakzin bezieht ? NaCl in niedriger Konzentration (Hydroxychloroquin oder so, ebenfalls in niedriger Konzentration, die WHO soll dort ganz anders vorgegangen sein), soll ja auch kein mRNA-LangzeitR... (darf man 'Risiko' noch sagen?) enthalten? Wenn der Landrat schon 'mal selbst gesagt hat, dass der Erzgebirger schwindelt ?

  • 70
    11
    tomei
    10.02.2021

    erst seine Wähler beschimpfen und dann vordrängeln !
    Da weiß man doch, was man nächstes mal nicht wählt.

  • 39
    35
    MisterS
    10.02.2021

    Es kommt der Tag, an dem man froh ist, nicht geimpft zu sein.

  • 51
    11
    Tauchsieder
    10.02.2021

    Ja die Landräte und ihre eigene Welt, da haben wir auch einen im Vogtland. Man sollte doch auch mal das Positive sehen, hat sich doch Hr. Vogel in letzter Minute geopfert. Bevor das Verfallsdatum zu schlug ist er unter persönlichen, körperlichen Einsatz eingesprungen und hat die Dosis noch für einen "guten" Zweck gerettet.
    Wann sind die nächsten Wahlen im ERZ?

  • 34
    5
    Gegs
    10.02.2021

    Das hat natürlich ein gewisses Geschmäckle.

    Im Allgemeinen ist es mir allerdings lieber, dass man jemanden von der Straße wegholt, als das Impfstoff weggeworfen werden muss. Denn auch ein Geimpfter, der niedrigsten Priorität, trägt zur Eindämmung der Pandemie bei.

  • 63
    3
    Kellmar
    10.02.2021

    Die Praxis andere Leute zu impfen, die zwar noch nicht dran sind, aber besonders wichtig, halte ich für richtig, wenn damit Impfdosen doch noch genutzt werden können. Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst etc. Aber dass sich führende Politiker impfen lassen, obwohl sie nicht exponierter sind als andere halte ich für einen moralischen skandal.

  • 50
    17
    MuellerF
    10.02.2021

    "...und was ihm dass C in seiner Partei bedeutet! "

    Das ist ja das Tolle am (vorgeblich) christlichen Glauben - man kann sich jeden Fehltritt erlauben, der Herr vergibt ALLES !

  • 83
    9
    Lieschen
    10.02.2021

    Der Herr Vogel schießt den Vogel mal wieder ab!!!
    Ich habe keine Worte mehr für so viel Ignoranz!!!

    Man kann nur hoffen das das schlechte Gewissen ihn einholt wenn er vielleicht die Kommentare liest!
    Ärgert euch nicht weiter, bringt nichts.
    Der kleine Arbeitnehmern hat eh nicht mehr viel zu sagen. Aber die Wahlen kommen...!

  • 34
    45
    Andy2020
    10.02.2021

    @ Bautzemann
    Wieso ist das eine Steilvorlage für die Afd??? Deren Politiker haben doch Corona als einfache Grippe erkannt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich ein Politiker er Afd impfen lassen wird. Gleiches erwarte ich übrigends von den Demonstranten auf den Anti-Vorona-Demonstrationen.
    So gesehen dürfte das die AfD nicht tangieren!
    Es wäre lustig, wenn die das thematisieren würden!

  • 103
    10
    TWe
    10.02.2021

    @Kruschnehory
    "Lohnt es denn, sich darüber aufzuregen?"

    Ja, ich denke das tut es.

    Ich für meinen Teil nehme dem Landrat seine angebliche Unwissenheit nicht ab. Richtig verrückt wird die Geschichte aber dadurch, dass sich der Landrat angeblich erst am nächsten Tag dafür hergegeben hat, das Wegwerfen einer Impfdosis zu verhindern...

    Leider ist die Geschichte aktuell kein Einzelfall, wie man anhand des OB von Halle/S. sehen kann: https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/halle/kommentar-vorzeitige-corona-impfung-oberbuergermeister-bernd-wiegand100.html

    Auch OB Wiegand stellt sich als Retter übrig gebliebener Impfdosen dar.

    Ich bin der Meinung, dass diese Politiker in der aktuellen Situation nicht das notwendige Maß an moralischer Integrität für Führungsaufgaben in unserem Land besitzen.

  • 110
    9
    435200
    10.02.2021

    Typisch Vogel!
    Ohne Worte.

    Oder um ihn mal selbst zu zitieren: "Der Erzgebirger schwindelt!"

    Das ohnehin mangelhafte Vertrauen in den Kreisfürsten wird dadurch sicher nicht gestärkt.

    Können Sie sich eigentlich noch selbst im Spiegel in die Augen schauen, Herr Landrat?
    Ich würde mich an Ihrer Stelle in Grund und Boden schämen!

    Ach ja, falls Sie mal wieder eine Impfdosis übrige haben ... ich würde mich auch über einen Anruf vom Impfzentrum freuen. In fünf Minuten könnte ich an der Festhalle sein. Ok, in zehn Minuten. Muss erst noch den Schnee vom Auto abkehren.

  • 98
    8
    MarioGrimm
    10.02.2021

    Seltsam ist das immer Stadträte , Landräte und andere Politiker in Führungspositionen angerufen werden wenn Impfdosen übrigbleiben ?? Und wenn diese Personen Eier zeigen würden dann würden Sie das Angebot ablehnen und an Personen abgeben die dringlicher geimpft werden müssen . Die scheinheiligen Erklärungen hinterher sind einfach nur peinlich . Egal wen du wählst du wählst falsch!!Also bei der nächsten Impfdose würde ich gerne meine Nummer hinterlassen

  • 82
    18
    KTreppil
    10.02.2021

    Ein weiteres Beispiel für den Anstand unserer Politiker, wer weiß wie schon in höheren Ebenen durchgeimpft worden ist.
    Aber auch eine neue Form der Mißgunst, IMPFNEID und ein Beitrag zur weiteren Spaltung unserer Gesellschaft.

  • 37
    84
    Bianka
    10.02.2021

    Finde das jetzt wirklich nicht so schlimm... ????

  • 93
    12
    marienthal
    10.02.2021

    Joah und so soll man Vertrauen in die Politik bekommen. Ich fass es nicht...

  • 90
    26
    Bautzemann
    10.02.2021

    Eine Steilvorlage für unentschlossene Wähler sich für die AfD zu entscheiden. Unsere Berufspolitiker treiben die Wähler ja regelrecht in deren Arme. Da hilft hinterher auch nicht der Spruch:" Dumm gelaufen"! Ganz so blöd ist der Bürger nun doch nicht, weiß er doch was eine Prioritätenliste darstellt. Interessant an der Geschichte ist, es gibt noch Obrigkeitsanbiederer! Herr Chef wir haben für sie eine Impfe zurückgelegt. Die Bewertung dazu sollte in den Altenheimen und Pflegeheimen stattfinden.

  • 115
    13
    Chemiker
    10.02.2021

    Dieser Landrat ist einfach nur noch untragbar. Ich frage mich, warum bei manchen Politikern moralische Grundsätze einfach ad acta gelegt werden, denn die Einsicht, dass sein agieren falsch war (er hätte ja ablehnen können) scheint ihm abhanden gekommen zu sein. Aber wie ich schon früher schrieb, lebt er in seiner eigenen Welt. Da brauch man sich dann auch nicht mehr über eine gewisse Politikverdrossenheit zu wundern. Aber wir hier im Erzgebirgskreis haben es ja nächstes Jahr selber in der Hand mit unserer Stimme bei der nächsten Landratswahl über sein politisches Schicksal zu entscheiden, denn dass er von selbst zurücktritt ist bei seiner Handlungsweise nicht zu erwarten.

  • 100
    8
    Kruschnehory
    10.02.2021

    Lohnt es denn, sich darüber aufzuregen? Da sieht man , wie weit der LR Vogel vom gemeinen Volk als Volksvertreter weg ist und und was ihm dass C in seiner Partei bedeutet! Hauptsache ICH !! Jeder ist sich selbst der Nächste! Würde mich nicht wundern, wenn Frau und Familie auch schon geimpft wurden.
    Kein Erzgebirger , Nicht mein Landrat !!!

  • 131
    12
    Gorch
    10.02.2021

    Ich kann mich erinnern, dass der Landrat im Oktober meinte " der Erzgebirgler meint immer besonders schlau zu sein" im Bezug die Corona Regeln zu umgehen und verkündete so ziemlich die härtesten .aßnahmen im Freistaat. Nachdem speziell im ERZ soviel schief ging, sei es mit Kontakt-Nachverfolgung, die bis heute nicht funktioniert oder Impfterminvergabe für ältere Berechtigte, wäre spätestens jetzt die Zeit, dass Herr Vogel sein Amt zur Verfügung stellt. Menschen wie er verspielen das restliche Stück Vertrauen in die Politik und wundern sich, dass die AFD einen solchen Zulauf ausgerechnet im Erzgebirge hat.... Applaus... Toll gemacht

  • 156
    10
    Erzgebirgspflanze
    10.02.2021

    Ich versuche seit Wochen für meine 90 jährige Oma einen Termin zu bekommen und fühle mich gerade wieder mal.....!
    Gerade der Herr Landrat, der erst gar nichts macht, dann wenig und die Zahlen blockiert. Ich bin echt sprachlos

  • 139
    11
    Pixelghost
    10.02.2021

    Bekommen Erzieherinnen die Ü 55 sind und direkt an der Front stehen auch so einen Anruf?

  • 118
    6
    Tokeah
    10.02.2021

    Das ist wieder nicht zu fassen. Vor zwei Wochen hat der Chef des sächsischen DRK noch verzweifelt rumgezirpt, dass kein Impfstoff ausreichend da ist und ältere in Heimen auch hinten anstehen. Und dann les ich schon wieder so etwas, das ist mindestens die sechste oder siebte Meldung dieser Art. Meine Impfbereitschaft zirkuliert seit der ersten derartigen Meldung gen Null. Ich bin Risikopatient. Bin aber trotzdem erst mit meinem Erkrankungsbild im Herbst dran, da sind andere Prioritätspatienten noch vor mir. Und dann solche Meldungen. Unfassbar!

  • 144
    8
    kokosflocke
    10.02.2021

    Der Anstand hätte es geboten, das er dies ablehnt.

  • 125
    7
    Alexkey
    10.02.2021

    Vor Wochen hat sich Landrat Vogel beschwert das die Erzgebirger sich nicht an die Vorgaben der Politik im Lockdown halten.
    Ein Glück das wenigstens er lernfähig ist! ????

  • 146
    11
    SandyB1980
    10.02.2021

    Die gesamte Pandemie über trifft man im Erzgebirgskreis eine Fehlentscheidung nach der anderen und jetzt wird plötzlich aufgedeckt, dass der Herr Landrat schon längst geimpft ist? Alte, Risikopatienten, Gefährdete müssen auf ihren Impfstoff warten und Herr Landrat Vogel hat die Impfung schon bekommen?

    Und dann auf Nachfrage hin die Schuld zum DRK zu schieben, denndort wollte man ja, dass der Landrat geimpft wird. Blöd nur, dass das DRK von nichts weiß.

    Wann wird hier endlich einmal gehandelt und diese Vorgänge gründlich untersucht? Andernfalls verlieren auch noch die letzten Bürger ihr Vertrauen in die Politik, wenn sie es nicht schon längst haben!

  • 72
    13
    Riezy09224
    10.02.2021

    Jeder isst sich selbst der Nächste ????

  • 93
    17
    1624480
    10.02.2021

    Das DRK ist für die Impfung zuständig. Oder? Wer ruft dann an? Wer spritzt? Kennt der Landrat die Prioritätenliste nicht? Verweigert ihm die zweite Impfung. Soll er mal die älteren Leute fragen, wie das mit der Terminvergabe ist. Wann sind die Wahlen? Durchhalten und weg.

  • 111
    20
    Zwecke10
    10.02.2021

    Genau deswegen verlieren die Menschen das Vertrauen in die Politik. Die Unternehmen finanzieren den Staat durch ihre gezahlten Steuern,und Diese missbrauchen Dies...ohne Konsequenzen.
    Diese gewählten Volksvertreter gehören des Amtes enthoben und sollten sich dafür verantworten müssen!!!

  • 49
    110
    edila1942
    10.02.2021

    Hallo Leser, und wieder gibt es einen Grund sich aufzuregen. Es ist etwas unglaubliches geschehen, der Landrat des Erzgebirgskeises ist gegen Corona geimpft worden. Und das, obwohl er noch gar nicht an der Reihe war. Unglaublich, man sollte ihn sofort des Amtes entheben und die Pensionsansprüche streichen. So, jetzt mal Ironie aus !!! Allen, die sich jetzt darüber aufregen möchte ich meine Impfdosis anbieten, weil ich sie nicht brauchen werde. Denn ich lasse mich nicht impfen. Nicht mal unter Androhung von Gewalt. MfG René Lasch aus Waschleithe

  • 112
    11
    andreas59
    10.02.2021

    Wer glaubt wirklich das er da der Einzige ist?