Beste Laune im Sommertheater

Mit einer neuen Leiterin gehen die Hobbymimen aus Falkenau in die neunte Saison. "Alles nur Show" heißt es Anfang September im Freibad - es wird die Feuertaufe für eine junge Regisseurin.

Falkenau.

An ihrem 22. Geburtstag war sie das erste Mal als Chefin gefragt. Vor vier Wochen gab es die erste Probe für die neue Aufführung des Sommertheaters Falkenau, und Madeleine Oehme gab die Richtung vor. Seit neun Jahren liefern die Hobbyschauspieler Jahr für Jahr neuen Stoff zum Nachdenken, Lachen und Staunen - in diesem Sommer erstmals unter der Regie der jungen Frau, die bisher als Schauspielerin und vor allem als begnadete Sängerin in Erscheinung getreten ist. Spielen und singen wird sie auch im neuen Stück, allerdings hätte sie ihre Rolle im Nachhinein gern rausgestrichen, wie sie mit einem Lächeln sagt: "Das alls zusammen ist dann doch ganz schön stressig."

Bis zum vergangenen Jahr wurde das 2010 aus der Taufe gehobene Sommertheater von Gründer Silvio Neumann geleitet. Er schrieb die Drehbücher, führte Regie und wirkte fast immer auch selbst mit. Aus privaten und beruflichen Gründen ist er an die Ostsee gezogen, eine Nachfolgerin war aber schnell gefunden. Neumanns Stieftochter Madeleine Oehme erklärte sich bereit, das neue Stück zu schreiben und Regie zu führen. "Das macht richtig Spaß", sagt sie. "Schon in den ersten Proben haben wir gemerkt, dass das gut passt. Wir haben sehr viel gelacht, sind aber auch richtig gut vorwärts gekommen."


"Alles nur Show" ist der Titel des neuen Stücks, das vom 6. bis 8. September auf der eigens dafür gebauten Bühne im Falkenauer Freibad aufgeführt wird. Die Tradition der vergangenen Jahre führt dabei auch Madeleine Oehme fort. "Es wird ein gesellschaftskritisches Stück, bei dem die Zuschauer aber viel lachen können - so wie wir es immer gemacht haben."

Inhaltlich soll es darum gehen, wie sich Menschen von falschen Informationen leitenlassen und wie leicht sie sich hinter das Licht führen lassen. "Dabei wird es auch viel Musik geben, denn es handelt sich um ein Musical", sagt Madeleine Oehme, die als neue Chefin auf das große Miteinander setzt.

"Als unsere Schauspieler das Textbuch zum ersten Mal gelesen haben, gab es keine Kritik, auch mit der Rollenverteilung waren augenscheinlich alle zufrieden", sagt die Autorin und Regisseurin. "Während der Proben haben wir aber immer wieder gemeinsam an der einen oder anderen Feinheit gearbeitet und kleine Sachen geändert. Das soll auch so sein." An einige Details im Text und bei den Regieanweisungen jedoch habe sie keine Luft rangelassen, betont Oehme. "Manches habe ich durchgesetzt", sagt sie und lacht.

Immer freitags proben die Hobbyschauspieler nun bis zur Premiere Anfang September. Neu ist, dass es Gesangsproben gibt, denn es wird viele Lieder geben. Fast alle Darsteller werden auch singen. Mit ihrem Sommertheater sind die Falkenauer in der weiteren Umgebung ein Unikat - besonders, weil sie es Jahr für Jahr schaffen, ein aufwendig produziertes Stück auf die Bühne zu bringen. "Fast alle sind noch dabei", sagt Madeleine Oehme. "Nur wenige pausieren mal oder hören auf, weil sie es zeitlich nicht mehr schaffen."

Der Kartenvorverkauf für die drei Aufführungen am ersten Septemberwochenende läuft bereits seit einigen Tagen, die Tickets sind, wie in den vergangenen Jahren schon, heiß begehrt. "Für den Samstag gibt es nur noch wenige Karten, für die zwei anderen Tage läuft der Verkauf auch schon gut an", sagt Madeleine Oehme. Für ihre erste eigene große Produktion darf sie also drei Mal auf volles Haus hoffen.

Karten für das Sommertheater gibt es im Dorfladen, im Bestellshop Schröder sowie im Freibad Falkenau.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...