Coronakrise: 2300 Jobs in Sachsens Gastgewerbe sind weg

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Trotz ausgeweiteter Kurzarbeit haben zahlreiche Betriebe Mitarbeiter entlassen müssen. Noch dramatischer ist die Entwicklung bei den Minijobbern.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    2
    Rossauer
    28.09.2020

    Jawohl Hinterfragt. Das triffts auf den Punkt. :)

  • 8
    2
    Hinterfragt
    28.09.2020

    Nun @Rossauer, da denk ich doch glatt hieran:

    https://www.youtube.com/watch?v=m8y1prDXkAQ

  • 12
    3
    Rossauer
    28.09.2020

    Soviel zur Aussage von Minister Altmaier im März. " Kein einziger Arbeitsplatz geht wegen Corona verloren "
    Sein Gehalt ist Ihm ja sicher.