Licht und Musik im bunten Mix

Purple Schulz tritt in der Nacht der erleuchteten Kirche in Eibenstock auf - das passt. "Nach wie vor", so heißt das Programm.

Eibenstock.

Sehnsucht, Verliebte Jungs, Kleine Seen - diese Titel gehören zu den erfolgreichsten von Rüdiger "Purple" Schulz. Der Kölner Songwriter und Sänger versteht es, das Publikum in seinen Bann zu ziehen und mit Songs Empfindungen und Gefühle auf den Punkt zu bringen. In der 9. Nacht der erleuchteten Kirche in Eibenstock am Freitagabend ist das nicht anders gewesen. Das zweistündige Konzert, eingebettet in eine Show aus Licht, Lasern und Multimedia-Projektionen der LEC GmbH Eibenstock, hat die Besucher in der Stadtkirche begeistert.

Mit der eigens fürs Konzert erstellten Choreografie wurde die Stimmung der Lieder optisch untermalt - begonnen bei melancholisch über berührend bis hin zu leichtfüßig und erfrischend. Virtuos begleitet wurde Purple Schulz von Markus Wienstroer an Gitarre, Violine und Banjo. Purple Schulz war zum dritten Mal in Eibenstock, das zweite Mal in der Kirche. Diesmal mit dem Programm "Nach wie vor" mit einigen neuen Songs und auch Titeln aus älteren Alben.

LEC-Geschäftsführer Enrico Oswald: "Es ist passend zur Zeit, leicht, schön, aber auch nachdenklicher geworden." Konzert und Drumherum habe man an die Kirche angepasst: "Die besondere Akustik macht ein Konzert hier immer wieder interessant und aufregend." Mit den Konzerten habe man die Chance, Geld zu generieren für den Erhalt der Kirche. Laut Oswald werde man diesmal rund 1200 Euro ausreichen können: "Mir ist das persönlich wichtig. Die Kirche ist das Herzstück von Eibenstock." Lutz Fries, Vorsitzender des Kirchenvorstands, ist dankbar für die Unterstützung: "Mit etwas Abstand zur jetzt fertigen Baumaßnahme geht es mit Putz und Verblechung am Kirchenschiff weiter. Nächstes Jahr steht zudem das Streichen der Außentüren an."

Gudrun und Klaus Voigt aus Mülsen sind fasziniert. Die zwei 70-Jährigen sind seit Jahren Stammgäste bei der Nacht der erleuchteten Kirche. "Es hat uns immer gut gefallen. Weil wir die tolle Atmosphäre spüren wollen, kommen wir jedes Jahr zum Konzert. Dabei erlebt man immer etwas Neues", erzählt Gudrun Voigt. Katarina Rolke aus Eibenstock war beim Ereignis in der Stadtkirche erstmals dabei. Die 31-Jährige, die mit ihrer Familie der Musik gelauscht hat, sagte: "Wir hatten keine Ahnung, was auf uns zukommt. Es ist eine ganz andere Stimmung, als man sie von einer Kirche kennt."

2017 bekam Purple Schulz einen Schwibbogen geschenkt, der seither bei ihm zu Weihnachten leuchtet. Nun kommt noch der typisch erzgebirgische Weihnachtsduft hinzu. Enrico Oswald überreichte dem Musiker, zu dem er mittlerweile gute Freundschaft pflegt, einen Räuchermann. Oswald schmunzelt: "Als Botschafter des Erzgebirges ist es mir gelungen, das Erzgebirge nach Köln zu bringen." Zum Ausblick auf 2020 sagt der LEC-Chef: "Da werden wir eine Reise um die Welt unternehmen - mit der Musikschule Fröhlich und den Harmonikaspatzen."

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...