Reaktion auf CVAG-Ausbaupläne in Chemnitz: Auch der Stadtteil Grüna will jetzt Straßenbahn

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die angestrebte Verlängerung der Linie 1 bis nach Reichenbrand und der geplante Neubau einer Trasse in Richtung Zeisigwald stoßen auf ein positives Echo - und wecken Begehrlichkeiten.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 16
    7
    lax123
    20.05.2021

    Genau, Grüna, der Stadtteil, der sich nicht eingemeinden lassen wollte, dann aber die Vorzüge der städtischen Gemeinschaft nutzen wollte, teilweise auch hat, aber sich immer wenn es nur irgendwie geht aus Problemen heraushält (siehe Suchtstation)
    Baut euch eure eigene Straßenbahn, liebe Grünaer, und bleibt dabei am besten unter euch. Ihr wolltet doch sowieso wieder eigenständig werden - viel Erfolg dabei.

  • 6
    4
    jumPM
    20.05.2021

    Grüna ließe sich wohl am Besten über eine zukünftige Stufe des Chemnitzer Modells nach Hohenstein-Ernstthal erschließen. Bei der Planung der Strecke nach Reichenbrand könnte man von deren Endpunkt eine mögliche Anbindung an die Sachsen-Franken-Magistrale im Auge behalten.

  • 20
    10
    Lexisdark
    20.05.2021

    Wenn Grüna dafür auch die Unterbringung von Suchtkranken akzeptieren würde, könnte man darüber nachdenken. Aber wie schon im Artikel erwähnt wird es wohl zu teuer bis nach Grüna zu bauen

  • 20
    28
    Abtwald
    19.05.2021

    Sehr geehrter Herr Zschocke, der Kaßberg ist mit den jetzigen Buslinien doch perfekt erschlossen, im Gründerzeitviertel gibt es für die heutige Spurweite überhaupt keine sinnvolle Trassierung, oder will man etwa an der Weststr. Bäume fällen um diesen grünen Größenwahn umzusetzen?

  • 14
    10
    bicicleta
    19.05.2021

    Straßenbahn bis Grüna wäre großartig.