Casper und Marteria treten am Montag in Chemnitz auf

Als Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz werden an den kommenden vier Montagen Konzerte am Marx Kopf stattfinden.  Am kommenden Montag werden ab 17 Uhr die Rapper Casper und Marteria dort auftreten. Die Konzerte sind kostenlos und werden von einem breiten Bündnis aus Chemnitzer Kultureinrichtungen unter der Schirmherrschaft von Kraftklub organisiert, gab am Dienstag Sören Uhle, Geschäftsführer der Chemnitzer Wirtschaftsförderung CWE bekannt. 

Die Veranstaltung ist eine Reaktion auf die Ereignisse der vergangenen Tage in Chemnitz, wo am Montag am Marx Kopf rund 6000 zum Teil rechtsradikale und gewaltbereite Personen rund 1500 zum Teil gewaltbereiten Gegendemonstranten gegenüberstanden. "Wir lassen jetzt Kunst und Kultur sprechen", sagte Uhle. Ziel sei es,  Menschen aus der Mitte der Gesellschaft auf die Straße zu bringen, die bei den zum Teil gewalttätigen Demonstrationen am Montag und Sonntag besser zu Hause geblieben waren. Die Künstler für die weiteren Konzerte am Marx-Kopf stehen noch nicht fest, so Uhle.

Bewertung des Artikels: Ø 3.9 Sterne bei 10 Bewertungen
9Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 5
    8
    Blackadder
    29.08.2018

    Mitterweile wurde das Line-up enorm erweitert. Willkommen : KIZ, Feinesahnefischfilet, die Toten Hosen.

  • 11
    9
    Distelblüte
    29.08.2018

    @Dorpat: Die Konzerte finden nicht statt, um den Tod eines Menschen zu feiern (zumindest impliziert das Ihre Wortwahl), sondern "Menschen aus der Mitte der Gesellschaft auf die Straße zu bringen, die bei den zum Teil gewalttätigen Demonstrationen am Montag und Sonntag besser zu Hause geblieben waren". Das sind Worte vom Ende des Artikels. Ich empfehle, bis zum Schluss zu lesen und darüber nachzudenken. Hilft immer.

  • 8
    11
    Dorpat
    29.08.2018

    Würden Casper und Marteria auch ihre Feiermusik abspielen, wenn man einen Migranten ermordet hätte?

  • 9
    5
    Distelblüte
    29.08.2018

    @franzudo2013: Wenn Sie den Artikel gründlich bis zum Ende gelesen hätten, wüssten Sie, dass die Konzerte kostenlos sind.
    Im Übrigen eine richtig gute Idee. Ich werde hingehen.

  • 16
    4
    sandrosilvano
    28.08.2018

    @franzudo2013 wer lesen kann ist klar im Vorteil! Siehe oben.
    Woher nimmst du die Information, dass es Eintritt kostet und das Steuergelder verwendet werden!?

  • 18
    10
    SimpleMan
    28.08.2018

    @franzudo2013 "Klasse, Steuergelder für die Massen verprassen. ..." Wildgewordene, Alles hassende Hooligans im Zaum zu halten, übersteigt diese Kosten um ein zig-faches.

  • 8
    26
    franzudo2013
    28.08.2018

    Klasse, Steuergelder für die Massen verprassen. Selber Schuld wer sich da noch Konzertkarten kauft. Endlich Kunst und Kultur in Chemnitz, jetzt geht es vorwärts Richtung Hauptstadt der Kultur.

  • 19
    9
    ZwischenDenZeilen
    28.08.2018

    Tolle Idee. Leider wieder nur eine Reaktion ..

  • 30
    15
    christophdoerffel
    28.08.2018

    Gut das die Stadt den Rechten das Feld nicht kampflos überlässt.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...