Kokain in Manolos Trommel? Spanischer Verband verklagt Internetportal

Der spanische Fußball-Verband RFEF hat nach Drogen-Vorwürfen gegen "Oberfan" Manolo eine Klage gegen ein Internetportal angekündigt. Die spanische Webseite (pormisbalones.com) hatte berichtet, dass Manolo in seiner berühmten Trommel 100 kg Kokain in die USA geschmuggelt haben soll. RFEF-Generalsekretär Jorge Pérez kündigte daraufhin rechtliche Schritt an.

"Dieser Herr transportiert seit 28 Jahren Drogen durch die ganze Welt. Wir haben gewartet, dass er in unser Land einreist", wurde in dem Bericht unter anderem ein FBI-Agent zitiert. Spanien trifft am Samstag in Washington auf El Salvador.

Der 65 Jahre alte Manolo, mit bürgerlichem Namen Manuel Cáceres, begleitet seit 1982 die spanische Nationalmannschaft und darf inzwischen im Flugzeug des Teams zu den Spielen reisen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...