Menü
Rücktritt nach der WM: Javier Mascherano

Foto: ALEJANDRO PAGNI (SID)

Mascherano-Rücktritt nach der WM

erschienen am 12.10.2017

Javier Mascherano wird nach der Fußball-WM 2018 in Russland aus der argentinischen Nationalmannschaft zurücktreten. "Meine Zeit im Nationalteam endet in Russland. Ich werde nicht weitermachen", sagte der Stürmer des spanischen Pokalsiegers FC Barcelona am Donnerstag dem argentinischen TV-Sender TyC Sports.

Mascherano bestritt bei der erfolgreichen Qualifikation der Albiceleste für Russland am vergangenen Dienstag beim 3:1 in Ecuador sein 139. Länderspiel für die Südamerikaner. Dem 33-Jährigen, der auch bei Argentiniens Niederlage im WM-Finale 2014 gegen Deutschland für die Gauchos auf dem Platz stand, fehlen noch vier weitere Begegnungen im Trikot des zweimaligen Weltmeisters zur Einstellung des nationalen Länderspielrekordes von Javier Zanetti. In Barcelona besitzt Mascherano noch einen Vertrag bis 2019.

 
© Copyright SID Sport-Informations-Dienst GmbH & Co. KG
 
0
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 05.12.2017
Alexandr Gusev
Ukrainische Behörden scheitern mit Saakaschwili-Festnahme

Kiew (dpa) - Hunderte ukrainische Demonstranten haben mit einer spektakulären Aktion die Festnahme des ehemaligen georgischen Präsidenten und jetzigen Kiewer Oppositionellen Michail Saakaschwili vorerst verhindert. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 05.12.2017
Nada Studios
Smartphone-Horror und Narren-Fußball

Berlin (dpa/tmn) - Horror, Entspannung und derber Humor - das sind die Spiele-Neuheiten für Smartphones. Fünf Titel im Überblick: zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 28.11.2017
Victoria Jones
Bilder des Tages (28.11.2017)

"Willkommen in Portugal", Antrittsbesuch, Gipfel-Treffen, Schulweg, Pflaster am Hals, Höhere Ordnung, Kampfjet über der Hauptstadt ... ... Galerie anschauen

 
  • 22.11.2017
Str
Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Harare (dpa) - Nach dem Rücktritt von Simbabwes Langzeitpräsident Robert Mugabe hat dessen designierter Nachfolger Emmerson Mnangagwa seinen Anhängern Demokratie und Wirtschaftswachstum versprochen. Der frühere Vizepräsident soll am Freitag vereidigt werden. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm