Kalenderblatt 2019: 12. März

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 12. März 2019

11. Kalenderwoche, 71. Tag des Jahres

Noch 294 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Fische

Namenstag: Almud, Beatrix

HISTORISCHE DATEN

2018 - Union und SPD unterzeichnen in Berlin ihren Koalitionsvertrag. Damit geht nach fast einem halben Jahr die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik zu Ende.

2015 - Island zieht seinen Antrag auf Beitritt zur Europäischen Union zurück. Maßgeblicher Grund sind die umstrittenen Fischfang-Quoten.

2014 - Die Deutsche Bischofskonferenz wählt den Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, zum neuen Vorsitzenden.

2009 - Giovanni Strangio, der Hauptverdächtige der brutalen Mafia-Morde von Duisburg im August 2007, wird in Amsterdam gefasst.

2011 wird er zu lebenslanger Haft verurteilt.

1999 - Polen, Ungarn und Tschechien werden in die Nato aufgenommen.

1994 - In Bristol werden erstmals Frauen in der anglikanischen Kirche von England zu Priesterinnen geweiht.

1989 - Der britische Wissenschaftler Tim Berners-Lee präsentiert am Europäischen Kernforschungszentrum (Cern) bei Genf sein Thesenpapier «Informationsmanagement: Ein Vorschlag». Es gilt quasi als die Geburtsurkunde des World Wide Web.

1969 - «Beatles»-Bandmitglied Paul McCartney und Linda Eastman heiraten.

1929 - In Berlin wird der erste abendfüllende deutsche Tonfilm «Melodie der Welt» uraufgeführt. Gedreht hat ihn Walther Ruttmann im Auftrag der Hapag als Werbefilm für Weltreisen.

GEBURTSTAGE

1979 - Pete Doherty (40), britischer Rocksänger, Rockband Babyshambles

1969 - Graham Coxon (50), britischer Musiker und Komponist, Mitbegründer der britischen Band Blur

1959 - Hermann Parzinger (60), deutscher Historiker, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz seit 2008

1954 - Anish Kapoor (65), indisch-britischer Bildhauer («Memory»)

1949 - Rob Cohen (70), amerikanischer Regisseur («Dragonheart»)

TODESTAGE

1999 - Lord Yehudi Menuhin, amerikanisch-britischer Geiger und Dirigent, geb. 1916

1994 - Sandra Paretti, deutsche Schriftstellerin («Der Wunschbaum», «Der Winter, der ein Sommer war»), geb. 1935

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...