Werbung/Ads
Menü
Wetterübersicht
 

Das Wetter in Sachsen am 22.01.2018

Großwetterlage

Mit Tief Georgia über der nördlichen Nordsee gehen kräftige Regenfälle einher, die bis nach Frankreich, in die Schweiz und nach Süddeutschland vorankommen. Im Übergangsbereich zur kälteren Luft weiter östlich schneit es von Südnorwegen bis nach Österreich. Am Mittelmeer scheint unter Hochdruckeinfluss vielfach die Sonne.

Aussichten für die Region

Heute

Heute erwärmt sich die Luft tagsüber auf 1 bis 4 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 3 bis 0 Grad ab. Dazu ist der Himmel stark bewölkt bis bedeckt, und vielerorts schneit es, und der Wind weht schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen.

Morgen

Morgen ziehen dichtere Wolken auf, die Sonne kommt nur gelegentlich durch. Dabei kühlt es sich in der Früh bis auf 4 bis 0 Grad ab, während des Tages werden dann 2 bis 7 Grad erreicht. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus West.

Biowetter

Die aktuelle Witterung bringt vermehrt Kreislaufbeschwerden. Das Risiko für Kopfweh- und Migräneattacken nimmt zu. Zusätzlich machen sich Schwindelanfälle besonders bei Menschen mit Durchblutungsstörungen bemerkbar. Die Reaktionszeit ist verlängert, deshalb kann es auf den Straßen eine erhöhte Unfallgefahr geben. Viele Menschen sind müde, abgespannt und nicht voll leistungsfähig.

 

powered by
powered by wetternet

 
 
 
 
 
 
Mehr Wetter
 
 
Wetterlexikon

Schmelzen

Wechselt ein Stoff seinen Aggregatzustand direkt von fest zu flüssig, wird dies als Schmelzen bezeichnet. Sobald die Stofftemperatur den Schmelzpunkt erreicht, ändert sich der Aggregatzustand. Während des Übergangs bleibt die Temperatur konstant, das Volumen der Stoffe vergrößert sich hingegen. Die Umkehrung des Schmelzens heißt Erstarren. Einige Stoffe gelangen nur über Zwischenphasen vom festen in den flüssigen Zustand.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm