Einträchtig gegen Concordia

Die Handballer der HSG wollen morgen Abend trotz erneuter Ausfälle zusammen eine Überraschung schaffen. Zu Gast ist allerdings die Mannschaft der Stunde.

Freiberg.

Bevor die Handballer der HSG Freiberg morgen Abend am 20.Spieltag der Mitteldeutschen Oberliga in der Ernst-Grube-Halle gegen Concordia Delitzsch auflaufen, haben Dominik Gelnar und Jan Mojzis noch eine andere wichtige Prüfung zu bestehen. Auf die beiden jungen Tschechen, die seit dem Sommer in Freiberg spielen, wartet am Samstag die Abschlussprüfung beim Sprachtest. Der Test ist notwendig, wenn beide neben dem Handball in Deutschland noch einen Beruf ausüben wollen, erklärt HSG-Geschäftsführer Stefan Lange.

Lange ist zunächst einmal optimistisch, dass Linksaußen Gelnar (25) und Kreisläufer Mojzis (21) den Test ebenso meistern, wie sie bislang die meisten sportlichen Herausforderungen bewältigt haben. "Sie haben seit August die Schulbank gedrückt und intensiv gelernt", sagt der HSG-Funktionär. Zudem freut sich Lange, dass die beiden Tschechen, die zunächst nur einen Vertrag bis Saisonende bei der HSG haben, gern länger in Freiberg bleiben wollen. Im Moment laufen Gespräche über eine Verlängerung, wobei man auf einem guten Weg sei, so Lange. "Wir würden sie gern halten."

Gelnar war zuvor mit HK Koprivnice in der Extra-Liga, der höchsten tschechischen Spielklasse, am Ball, Jan Mojzis spielte mit Sokol Kobylisy, einem Prager Vorortverein, eine Klasse darunter in Liga 1. Bislang haben beide die Erwartungen erfüllt, sagt Stefan Lange. Dominik Gelnar war zuletzt beim wichtigen 31:26-Auswärtssieg in Staßfurt mit zwölf Treffern der beste Freiberger Werfer. Mit insgesamt 73 Treffern ist er als 28. auch im vorderen Drittel der besten 100 Schützen der Liga notiert - obwohl es die Außen im HSG-Spiel nicht immer einfach haben, so der Geschäftsführer. Jan Mojzis habe zunächst einige Anpassungsprobleme gehabt, sich aber mit zunehmender Spielpraxis gesteigert. "Er hat sich reingekämpft", lobt Lange den 21-Jährigen.

Neben dem Handball möchte der Prager nun gern eine Ausbildung zum Fahrzeugmechatroniker beginnen. Dominik Gelnar, der einen Masterabschluss in Soziologie und Politikwissenschaft besitzt, wird bei der Jobsuche von den Eckert-Schulen unterstützt. Der private Bildungsträger, der bundesweit aktiv ist und unter anderem Meisterkurse, Fortbildungen und Umschulungen anbietet, hat seit 2012 eine Niederlassung in Freiberg.

Nach dem - hoffentlich bestandenen - Sprachtest will zumindest Linksaußen Gelnar mithelfen, morgen zwei weitere Punkte für den Klassenerhalt einzufahren. Mojzis ist dagegen angeschlagen und vergrößert das HSG-Lazarett, sagt Co-Trainer Andreas Tietze. Auch bei Torwart Tino Hensel steht die Ampel eher auf Rot, während Alvaro Rajic nach seinem Vier-Minuten-Kurzeinsatz in Staßfurt unter der Woche deutliche Fortschritte gemacht hat.

Mit Concordia Delitzsch kommt jedoch die Mannschaft der Stunde nach Freiberg. Die Rand-Leipziger haben sich mit sieben Siegen in Folge auf Rang 4 der Tabelle vorgeworfen (22:14 Punkte). Bereits im Hinspiel hatte Concordia mit 34:30 über die HSG triumphiert. "Da haben außerdem wirklich nicht gut gespielt", blickt Tietze zurück.

Das Interesse der Freiberger am Ex-Bundesligisten halte sich bislang aber in Grenzen, sagt Geschäftsführer Lange. Der Vorverkauf laufe eher verhalten. Auf jeden Fall mit dabei sind die Fußballer des FSV Motor Brand-Erbisdorf. Der Mittelsachsenligist hat sich mit 30 Spielern und Funktionären angekündigt. Es ist bereits der vierte Fußballverein, der in dieser Saison in der Grubehalle zu Gast ist. Lange hofft zumindest wie zuletzt auf rund 600 Zuschauer auf den Rängen. "Wir brauchen die Rückendeckung."

Mitteldeutsche Oberliga 20. Spieltag Sa., 20 Uhr: HSG Freiberg - NHV Concordia Delitzsch (Ernst-Grube-Halle)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...