Werbung/Ads
Menü
Durchgestartet: Maria Schuricht (TSV Fortschritt Mittweida), Virginia Vogt (TSG Oederan), Mila Müller (LV Mittweida) und Judy Dornblut (TSG Oederan/von rechts) hatten beim Sportfest im Mittweidaer Stadion am Schwanenteich in der AK 9 unter anderem einen 50-m-Sprint zu absolvieren.

Foto: Falk Bernhardt

Junge Aktive sprinten nach vorn

Mit einer wahren Flut an erfüllten Normen haben die jungen Leichtathleten der LG Mittweida beim eigenen Meeting aufgewartet. Gleich fünf Sportler rückten ins Blickfeld des Landesverbandes.

Von Robin Seidler
erschienen am 13.09.2017

Mittweida. Beim Meeting der LG Mittweida haben diesmal weniger die Top-Athleten von Michael Sperling im Vordergrund gestanden, sondern vielmehr die jüngeren Sportler. Dennoch durfte sich der Trainer der LG Mittweida beim Sportfest im Stadion am Schwanenteich einmal mehr die Augen reiben.

Fünf junge LG-Athleten rückten dabei ins Blickfeld des sächsischen Landesverbandes. Mit 2228 Punkten übertraf Kira Müller (LV Mittweida 09) die geforderte Norm um mehr als 200 Punkte und gewann den Mehrkampf in der W 11. Sie konnte in allen Disziplinen ihre Bestleistung steigern. In dieser Altersklasse können zudem Jannika Vasold (LV Mittweida) und Lina Jentzsch (VfA Rochlitzer Berg) die E-Kader-Norm abhaken. Ebenso die Jungen der LG Mittweida: Dustin Möbius (VfA Rochlitzer Berg) unterstrich in der M12 vor allem im Sprint seine Stärke, wo er mit 10,76 Sekunden der Schnellste über 75 Meter war. Er errang 1961 Punkte und wurde damit ebenso Dritter der Gesamtwertung wie Ramon Lippmann (LV Mittweida). Er konnte sich in der M10 über 1748 Punkte freuen.

Damit haben bereits sieben junge Leichtathleten der LG Mittweida die Kadernormen des Landesverbandes erfüllt. "Dass es bei unserem Meeting so gut läuft, hätte ich nicht gedacht", sagt Michael Sperling. Bei den kleinsten Sportlern ging es im 50-Meter-Lauf, im Weitsprung, Ballwurf und über die 800 m um Gold, Silber und Bronze. Sehr gute Resultate erzielten hier Jonas Jäger in der M 9 sowie Sophia Mertin (beide VfA Rochlitzer Berg) in der W 8. Auch Isa Ulbricht, Mila Müller und Felipe Schiewek vom gastgebenden LV Mittweida überzeugten.

Junioren-WM-Teilnehmerin Sandy Uhlig nahm gemeinsam mit EM-Starterin Anne Weigold die Siegerehrungen vor, aber die Kugelstoßerin stieg beim heimischen Wettkampf auch selbst in den Ring. Mit 44,72 m habe sie eine respektable Leistung gezeigt, lobt Trainer Sperling. Besonders für seine Toptalente scheint die Trainingspause zu lang zu sein. "Ich habe ihnen eigentlich drei Wochen freigegeben", sagt der Übungsleiter. "Nach zehn Tagen wollten sie schon wieder mit dem Training anfangen."

Am Wochenende nimmt eine Mittweidaer Frauen-Mannschaft bei der Landesmeisterschaft in Eilenburg teil, zudem steht noch der Werfertag in Geringswalde an. "Das ist aber mehr zum Spaß", sagt der LG-Trainer, der auf das erfolgreichste Jahr seit Gründung der Leichtathletikgemeinschaft zurückblickt. "Es gibt eben Entwicklungen, die man nicht vorhersehen kann. Und letztlich sollte man alles erleben, was man mitnehmen kann", sagt Michael Sperling. Er meint damit nicht nur die Teilnahmen von Sandy Uhlig an der U 18-Weltmeisterschaft in Nairobi oder von Anne Weigold an der U 20-Europameisterschaft in Grosseto. Die größte Überraschung habe in diesem Jahr Julia Neuhaus mit ihrer Endlaufteilnahme über die 400 m Hürden bei den Deutschen Jugendmeisterschaften geschafft.

Dagegen hatte Sprinter Florian Heinich Pech. "Seine Verletzung hat ihn mit ziemlicher Sicherheit die EM-Teilnahme in Grosseto gekostet", so Sperling. Wichtig sei auch in Zukunft, dass seine Schützlinge gesund bleiben. "Und wir müssen nach und nach Bedingungen vor Ort schaffen, die ein Hochleistungstraining garantieren." Der LG-Trainer denkt dabei vor allem physiotherapeutische Behandlung vor Ort sowie individuelle Trainingssteuerung.

Dass Erfolge Begehrlichkeiten wecken, merkt er in diesem Jahr besonders. "Es kommen immer mehr Anfragen von Athleten. Aber unsere Kapazitäten sind im Prinzip erschöpft." 30 Athleten hat er unter seinen Fittichen. Die Planungen für die Hallensaison laufen derzeit auf Hochtouren. Für die älteren Athleten ist im Oktober ein Trainingslager in Neubrandenburg geplant, mit den jüngeren in den Herbstferien in Mittweida. (mit sperl)

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 14.11.2017
Yui Mok
Bilder des Tages (14.11.2017)

Gestrandet, Geadelt, Formvollendeter Abflug, Tunnelblick, Schneekristalle, Auf Augenhöhe, Zum Schutz ... ... Galerie anschauen

 
  • 08.11.2017
Julie Jacobson
US-Demokraten feiern erste große Siege unter Trump

Richmond/Trenton (dpa) - Ein Jahr nach dem Sieg von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl haben der Republikaner und seine Partei zwei schmerzliche Niederlagen einstecken müssen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 29.10.2017
Thomas Fritzsch
Sturmtief Herwart in Sachsen

Sturmtief "Herwart" hat in der Region für zahlreiche Einsätze gesorgt. ... Galerie anschauen

 
  • 21.10.2017
Falk Bernhardt
Mittelsachsens Retter proben den Ernstfall

In Mittelsachsen fand am Samstag die bislang größte Katastrophenschutzübung im Landkreis statt. Geprobt wurde die Rettungskette nach einer Gasexplosion in Mittweida mit mehr als 100 Verletzten. ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm