Chemnitz: Technisches Rathaus soll ins Conti-Loch

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Interessierte
    29.10.2014

    Zitat : Das was 1989 dort stand war eine Bau-Ruine und eine Fehlinvestition …

    Nein war es nicht , das Gebäude war im Bau , wie das so ist bei einem neuen Gebäude ; und der Bau wurde aufgrund der Wende leider unterbrochen und nach der Wende abgerissen mit der Begründung , es würde sich für ein ´Forschungsobjekt` in der Nähe des ´dreckigen` Bahnhofes nicht eignen … ( aber wenn es wirklich an dem gewesen wäre , dann hätte man es als Büro-/ oder Arbeitsamt nutzen können )
    Aber man hatte ja große Rosinen im Kopf ..........

    Aber andere Frage :
    Kann man denn der Stadtverwaltung ´Baudezernat` zumuten , in die Nähe des ´dreckigen` Bahnhofes zu ziehen ? Diesen Damen und Herren könnte das eventuell nicht gefallen , diesem Dreck und Lärm ausgesetzt zu sein , und dazu noch an der anderen Ecke diese verkehrsreiche Kreuzung …?

  • 1
    0
    hkremss
    29.10.2014

    @Interessierte: Das was 1989 dort stand war eine Bau-Ruine! Und warum es (schon zu DDR-Zeiten) eine Fehlinvestition war und deshalb nie fertig wurde, finden Sie sicher alleine raus. Für dieses fragwürdige "Geschenk" har man leider die ursprüngliche Wohnbebauung dem Verfall Preis gegeben und dann abgerissen. Sinnlos, wie Ihre Kommentare hier.

  • 0
    0
    Interessierte
    29.10.2014

    Siehe : Textima Abriß Chemnitz Foto

  • 0
    0
    Interessierte
    29.10.2014

    Das Haus sieht nicht anders aus als das , was schon einmal dort stand ...
    Wobei das , was dort stand , viel individueller war , denn das hier ist ein Standartbau , das steht auch in ähnlicher Art in Potsdam und anderswo ...
    wie auch das weiße Bürgerhaus ...
    wie auch der Büro-Turm der Mittelstandmeile ...

    Und das , was dort stand , war ein ´Geschenk` der DDR und es hätten schon viele Mieten eingenommen werden können ( da hätte natürlich niemand etwas am Bau verdient )

    Auf welches Konto geht denn dieser Abriss .........
    Dr. Dieter Noll (CDU) Mai.. 1990 – 1991
    Dr. Joachim Pilz (CDU) 1991 – 1993
    Dr. Peter Seifert (SPD) 1993 – 2006