NaturTheater Bad Elster

Das Naturtheater in Bad Elster ist herrlich in einem Waldstück gelegen und gilt als das älteste Naturtheater Sachsens. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war das Königlich Sächsische Staatsbad Bad Elster zur Sommerzeit Treffpunkt des Adels und der besseren Gesellschaft. Aufgrund des großen Publikumzuspruchs und Gästeverkehrs in Bad Elster wurde dann die Idee geboren, in der Stadt zusätzlich ein Naturtheater im Stile der Antike zu erbauen.

Dabei schuf der berühmte Königlich Sächsische Gartenbauinspektor Paul Schindel in einmaliger Waldlandschaft eine wirklich eindrucksvolle "Lichtung der Kultur", welche man dann am 9. Juli 1911 mit Goethes "Herrmann und Dorothea" spektakulär eröffnete. Denn als Goethe 1795 in Adorf verweilte, entdeckte er bei seiner Abreise die nahe gelegene Waldquelle in Bad Elster. Beim Anblick dieser, kam ihm die Idee zu seinem Epos "Herrmann und Dorothea". Ein Ausspruch Goethes wird bis heute in Bad Elster zitiert: "... herrlich Wasser - säuerlich war's und erquickend, gesund zu trinken den Menschen."

Ausgehend von dieser Tradition wird nun dieser kulturellen Ort inmitten der schönen Natur mit Leben erfüllt. Es werden Oper, Operette und Schauspiel in prachtvoller Ausstattung aufgeführt, Stars wie Justus Franz und seine Philharmonie der Nationen, Achim Reichel oder Gerhard Schöne gastieren oder Kinonächte und volkstümliche Veranstaltungen an Sonntagnachmittagen stattfinden.

Alle diesbezüglichen Informationen, das Gesamtprogramm, Pauschalangebote, Spielpläne und Tickets erhalten Sie immer täglich von 10.00 - 12.00 und 14.00 -18.00 Uhr im Ticketshop Bad Elster, dem Servicecenter der Chursächsischen Veranstaltungs- GmbH, unter 037437/ 53 900.

Service

► Mehr Informationen erhalten Sie unter www.chursaechsische.de

► Die schönsten Bilder aller Veranstaltungsstätten finden Sie in unserer Fotogalerie