Englands Fußballer wollen auch bei EM knien

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Middlesbrough (dpa) - Ungeachtet der Buhrufe einiger Fans wollen Englands Fußballer auch vor den Spielen der Europameisterschaft Zeichen gegen Rassismus setzen.

Die Mannschaft habe darüber gesprochen und man werde auch im Vorfeld der EM-Partien mit je einem Knie auf den Boden gehen, sagte Nationalspieler Kalvin Phillips. Vor dem 1:0-Sieg im Testspiel gegen Österreich am vergangenen Mittwoch in Middlesbrough hatten einige Zuschauer die Geste kurz vor dem Anpfiff ausgebuht, andere hatten applaudiert. Auch vor der EM-Generalprobe gegen Rumänien gab es Buhrufe in Middlesbrough.

«In erster Linie sind wir alle sehr enttäuscht, dass das passiert ist», sagte Nationalcoach Gareth Southgate. «Ich verstehe das nicht. Wenn man damit nicht einverstanden ist, kann man vielleicht auch einfach nichts tun. Aber das eigene Team auszubuhen, ist meiner Ansicht nach eine sehr merkwürdige Reaktion.» Ihr erstes EM-Spiel bestreiten die Three Lions am 13. Juni in London gegen Kroatien.

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €