Bayern-Boss überrascht Dortmunder Debatte

London (dpa) - Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München nimmt die Diskussionen um Bundesliga-Konkurrent Borussia Dortmund «entspannt» zur Kenntnis.

«Ich bin ein bisschen überrascht, dass man die Dinge schon etwas kritisch, man muss ja fast sagen selbstkritisch sieht in Dortmund. Es sind sechs Spieltage gespielt und wir haben noch 28 Spieltage», sagte der Vorstandschef des deutschen Fußball-Meisters. Die Münchner sind Tabellenführer, Dortmund liegt mit drei Punkten Rückstand auf Rang acht.

«Es ist noch viel zu spielen. Wichtig ist, dass wir in der Reihe bleiben. Wir sind jetzt Tabellenführer, das war unser Anspruch», sagte Rummenigge. «Jetzt sind wir da. Jetzt hoffe ich, dass wir das im Mai auch noch sind.»

Der BVB befindet sich in einer Mentalitätsdebatte. Zuletzt hatte die Mannschaft von Trainer Lucien Favre in der Bundesliga zweimal nur unentschieden gespielt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...