Bremen: Pavlenka nach Gehirnerschütterung zurück im Tor

Nach überstandener Gehirnerschütterung kehrt Schlussmann Jiri Pavlenka bei Werder Bremen im Bundesliga-Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) gegen den 1. FC Nürnberg ins Tor zurück. Der Tscheche hatte sich diese Blessur beim 2:1-Sieg der Norddeutschen bei Eintracht Frankfurt zugezogen.

Ob der in der Länderspielpause verpflichtete Nuri Sahin gegen den Aufsteiger zum Einsatz kommt, ließ Werder-Trainer Florian Kohfeldt am Freitag offen: "Grundsätzlich ist Nuri ein Kandidat für die Startelf. Aber da fallen mir auch noch 15 andere Spieler ein - mindestens."

Dass Kohfeldt gegen die Franken den Vereinsrekord der Trainerlegende Otto Rehhagel einstellen kann, der bei seinen ersten 14 Heimspielen an der Weser ohne Niederlage blieb, lässt den Coach eher kalt. "Persönlich bedeutet mir das nichts, aber es würde mich schon freuen, weil es die Konstanz der Mannschaft belegt", sagte der 35-Jährige.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...