BVB-Boss Watzke: «Das Beste» aus der Krisen-Lage machen

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke fehlen die Spiele mit Fans in der Fußball-Bundesliga. «Aber die Pandemie-Situation ist leider so, wie sie ist», sagte der 60-Jährige der Funke-Mediengruppe. «Wir müssen das Beste daraus machen.»

Den Anblick der leeren Ränge im Dortmunder Stadion ist Watzke aber gewohnt: «Ich kenne die leere Südtribüne gut, weil ich zurzeit manchmal, um Kraft zu tanken, alleine durch das Stadion gehe und vor ihr stehen bleibe», sagte er.

Die Bundesliga pausiert wegen der Coronavirus-Krise derzeit bis mindestens zum 30. April. Am kommenden Donnerstag wollen die 36 Profi-Clubs der Deutschen Fußball Liga das weitere Vorgehen besprechen.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.