Frankfurts Sportdirektor Hübner muss 2000 Euro zahlen

Eintracht Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner muss eine Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro zahlen. Das teilte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Mittwoch mit. Der 55-Jährige war im Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen (2:1) von Schiedsrichter Christian Dingert des Innenraums verwiesen worden, das DFB-Sportgericht bestrafte "unsportliches Verhalten". Das Urteil ist rechtskräftig.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...