"Junge Spieler nicht zustellen" - kein Neuzugang mehr in Bremen

Fußball-Bundesligist Werder Bremen wird während der am Freitag (18.00 Uhr) endenden Transferperiode keinen neuen Spieler mehr verpflichten. "Es hat sich nichts Passendes ergeben, es wird nichts mehr passieren", sagte Sport-Geschäftsführer Frank Baumann am Donnerstag. Es sei aber nicht ausgeschlossen, noch kurzfristig Werder-Profis abzugeben.

Man habe sich auch gegen weitere Neuzugänge entschieden, so der Ex-Nationalspieler weiter, um nachrückenden Talenten eine Chance zu geben: "Wir wollen unsere jungen Spieler nicht komplett zustellen."

Spekuliert worden war in der Hansestadt über einen Ergänzungskauf für die Sechser-Position. Stammkraft Philipp Bargfrede gilt als verletzungsanfällig, sein Ersatz Ole Käuper steht erst nach der Länderspielpause wieder zur Verfügung.

Für das erste Bundesliga-Auswärtsspiel der Norddeutschen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Eintracht Frankfurt rechnet Trainer Florian Kohfeldt mit einem Einsatz von Kapitän Max Kruse, der beim Ligaauftakt gegen Hannover 96 (1:1) eine Oberschenkelprellung erlitt: "Ich gehe davon aus, dass Max fit ist, und dann ist er auch gesetzt."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...