RB-Mittelfeldspieler Demme will an Torgefahr arbeiten

Leipzig (dpa) - RB Leipzigs Mittelfeldspieler Diego Demme will in der neuen Saison vor allem an seiner Torgefährlichkeit arbeiten. «Ich will mein größtes Manko abstellen, nicht nur Tore einleiten, sondern auch selbst mal ein, zwei Tore machen. Das wäre noch mal ein Sprung in meiner Entwicklung als Sechser, wenn ich torgefährlicher werden würde», sagte der 26-Jährige dem «Kicker» (Donnerstag).

Bisher schoss Demme in mehr als 230 Spielen im Profi-Bereich erst ein Tor. Im April 2017 beim 4:0 in der Fußball-Bundesliga gegen den SC Freiburg markierte er den Endstand, musste sein Premieren-Tor aber mit dem Verlust eines Schneidezahns teuer bezahlen.

Demme genießt bei Coach Ralf Rangnick und im Team ein hohes Ansehen. Im Fall der Fälle würde Demme auch das Kapitänsamt übernehmen. «Ich bin mit meiner Mentalität ein Typ, der vorangehen kann. Nach Schließung des Transferfensters will der Trainer den Kapitän und seine Stellvertreter von der Mannschaft wählen lassen. Und wenn ich gewählt werden sollte, würde ich das Amt auf jeden Fall gerne ausüben», sagte Demme. Noch ist Abwehrchef Willi Orban Spielführer. Rangnick hatte aber schon angedeutet, dass es auch mehrere Mannschaftskapitäne geben könnte.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...