Spieler des Tages: Alfred Finnbogason (FC Augsburg)

Alfred Finnbogason vor den eigenen Fans gegen den SC Freiburg - das passt einfach. Mit einem Dreierpack meldete sich der Isländer nach langer Verletzung zurück und schoss den FC Augsburg fast im Alleingang zum 4:1 (2:0) gegen Freiburg. Bereits in der vergangenen Saison hatte er gegen die Breisgauer dreimal getroffen. "Das ist eine gute Tradition", sagte Finnbogason lachend.

Den ersten Treffer bei seiner Saisonpremiere streichelte der 29-Jährige unwiderstehlich mit der Hacke vorbei an Torhüter Alexander Schwolow. "Einfach Weltklasse", befand Manager Stefan Reuter bei Sky. Später verwandelte Finnbogason noch einen Foulelfmeter (68.) und traf zum Endstand (82.). "Es ist Wahnsinn. Er hat Anfang dieser Woche erst richtig mit der Mannschaft trainiert", sagte Reuter: "Es war ein überragendes Spiel von ihm."

Eine Entzündung an der Patellasehne hatte Finnbogason für die ersten fünf Spieltage außer Gefecht gesetzt. "Als ich gefehlt habe, habe ich natürlich mitgefiebert", sagte der isländische Nationalspieler, der nun endlich auf dem Platz mit seinen Toren helfen konnte: "Wir wollten ein Zeichen setzen und zeigen, dass wir zu Hause schwer zu schlagen sind."

Christian Streich wurde zum Leidtragenden der Finnbogason-Rückkehr und war nach dem Spiel entsprechend bedient: "Ich hoffe, dass Finnbogason jetzt nicht jedes Mal drei Tore gegen uns schießt. Sonst wird es schwer, zu gewinnen."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...