St. Pauli unterstützt bei Testspiel gegen Bremen Ex-Profi Naki

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat bei einem Testspiel gegen Werder Bremen mit mehreren Aktionen auf das Schicksal seines in der Türkei angeklagten Ex-Spielers Deniz Naki aufmerksam gemacht. Die Kiezkicker hatten im Vorfeld der Partie T-Shirts mit dem Aufdruck "Für Deniz" und Nakis ehemaliger Trikotnummer 23 getragen. Zudem wurden alle Nachnamen der Spieler bei der Verkündung der Mannschaftsaufstellung und anderen Durchsagen zu "Naki" abewandelt.

Am Vortag war bekannt geworden, dass die türkische Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf die Verbreitung von Terrorpropaganda Anklage gegen den früheren Profi von St. Pauli und dem SC Paderborn erhoben hat. Naki wird vorgeworfen, über Twitter und Facebook für die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK geworben zu haben. Dafür drohen ihm bis zu fünf Jahre Haft.

Das Spiel gegen Bremen endete 1:1 (1:0). Den Führungstreffer von Maurice Litka (38.) hatte US-Nationalstürmer Aron Johannsson (83.) ausgeglichen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...