Union gleich «hart gelandet» - Leipzig glänzt, Werner trifft

Das hat sich der 56. Club in der Bundesliga ganz anders vorgestellt. Eisern Union bleibt beim Debüt in der Beletage ohne jede Chance. Für Leipzig wird das erste Ligaspiel mit Coach Nagelsmann zu einem Spaziergang. Und wieder wird über den Torschützen Werner gesprochen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    1
    Lesemuffel
    18.08.2019

    Wieso bittere Lehrstunde? Diese unwürdigen Union-Fans haben die gebührenden Antwort bekommen. Anstatt mit Stolz als Aufgestiegen er den Gast herzlich zu empfangen, schweigt man 15 min im dann wüst herumzubrüllen. Das hat alles nichts mehr mit fairem, sportlichem Verhalten zu tun. Und die Häme gegen das "Konstrukt" ist inzwischen auch ausgeliefert, was man offensichtlich an der alten Försterei noch nicht bemerkt hat oder in der zweiten Liga nicht bemerken konnte. Wenn man dort noch drei Jahre zurück ist, hätte man sich ja mal nach der neuesten Lage erkundigen können, anstatt sich so erbärmlich zu blamieren.