Vom Ball getroffen: Kameramann in Wolfsburg "ausgewechselt"

Frühe "Auswechslung" in Wolfsburg: Von einem Distanzschuss am Kopf getroffen, musste ein Kameramann beim Bundesligaspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Hertha BSC schon nach drei Minuten seine Arbeit einstellen und sich von einem Kollegen vertreten lassen.

Ein fulminanter Fernschuss des Wolfsburger Linksverteidigers Jerome Roussillon ließ den TV-Mitarbeiter hinter dem Tor der Gäste zusammensacken, nach vierminütiger Behandlung wurde er von Sanitätern aus dem Stadion geführt. Roussillon entschuldigte sich umgehend bei dem Fernsehmann.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...