Wolfsburg holt "Trikotmeisterschaft"

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg ist vor dem Start der neuen Saison aufgrund seiner Arbeitskleidung erstmals als "Trikotmeister" ausgezeichnet worden. Eine Jury, die aus Dozenten und Studierenden aus dem Fachbereich Modedesign der Mediadesign Hochschule in Düsseldorf besteht, bewertete das weitgehend in dunklen Grüntönen gehaltene Trikot mit in X-Form gedruckten Streifen auf der Vorderseite als "cool und dynamisch". Es sei nicht "überladen, aber mit schönen Details im Ausschnitt und Nacken" versehen.

"Auffällig in dieser Saison ist der Trend zu einer meist ruhigen und tonigen Optik. Grafische Muster, Längs- oder Querstreifen, die zum Teil aus feinen, unterbrochenen Streifen bestehen, sind farblich meist dezent abgestimmt", schrieb die Jury. Sie vergab den inoffiziellen Titel bereits zum zwölften Mal.

Auf den Plätzen zwei und drei landeten die Trikots von DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt ("ohne überflüssige Details") und des VfB Stuttgart ("frisch und sportlich"). Auf dem letzten Platz liegt die TSG Hoffenheim. Die Begründung: "Sorry, das geht besser! Da helfen auch keine 3D-Optik oder Silikon-Logos."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...