Altmittweidaern gelingt Befreiungsschlag nicht

Tischtennis, Bezirksklasse: SPV-Männer unterliegen 4:11 und stecken weiter im Tabellenkeller fest

Altmittweida.

Gleich zum Start in die Rückrunde haben die Tischtennis-Männer des SPV Altmittweida in der Bezirksklasse eine weitere Heimniederlage hinnehmen müssen. Gegen die dritte Mannschaft der TTVG Oederan-Falkenau hieß es am Ende 4:11. Der neu formierten Vertretung der Hausherren misslang damit die Revanche für die 5:10-Hinspielniederlage. Der Erfolg der ausgeglichener besetzten Gäste geriet während der ganzen Partie nie ernsthaft in Gefahr. Zwar schlossen die SPV-Akteure nach einem schnellen 1:4-Rückstand noch einmal zum 3:4 auf, doch danach gewannen die Gäste wieder vier Partien in Folge, wodurch bereits eine Vorentscheidung zugunsten der TTVG-Männer gefallen war. Lediglich Altmittweidas Abteilungs- und Mannschaftsleiter Thomas Ludwig blieb in beiden Einzeln sowie mit Sohn Rico im Doppel unbezwungen. Das gelang bei den Gästen auch Routinier Henning Burkert sowie Pepe Kwahs und Andreas Liebig. Während Altmittweida mit 4:16 Zählern am Tabellenende verbleibt, liegen die Gäste mit 10:10Punkten im Mittelfeld. (scu)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...