Aufsteiger nicht zu stoppen

Im Sachsenderby der 2. Bundesliga haben die Kegler des ATSV Freiberg eine bittere Heimniederlage einstecken müssen. Das Team um Robert Mehlhorn (Foto) unterlag Aufsteiger SV Leipzig 1910 3:5 (3404:3436) und rutschte nach der dritten Niederlage in Folge auf Platz 9 der Staffel Ost ab (4:8 Punkte). Die Freiberger taten sich diesmal auch auf ihrer Heimbahn schwer und lagen nach dem ersten Durchgang 0:2 zurück. Mehlhorn (535/1:3) und Ingolf Stein (534/0,5:3,5) büßten gegen die Messestädter insgesamt 131 Kegel ein. Im Mitteldurchgang gab auch Olaf Lange (525/1:3), seine Partie ab, was die Hausherren enorm unter Druck setzte. Zwar fuhr Michael Hahn den ersten Punkt für den ATSV ein (620/3:1), der Rückstand schmolz jedoch kaum. Die Schlussspieler Heiko Wüstling (603/3,5:0,5) und Michael Zimmer (587/2:2) konnten ihre Duelle zwar gewinnen und zum 3:3 ausgleichen. Insgesamt 115 Kegel Rückstand waren aber eine zu große Hypothek, sodass Leipzig über den 5:3-Sieg und Tabellenplatz 1 (10:2 Punkte) jubeln durfte. (miha)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.