Aus Dänemark in den Ruhrpott

Schwimmen: Kristin Bergmann vom ATSV Freiberg startet bei der ersten Deutschen Meisterschaft der AK 11

Freiberg.

Bei Kristin Bergmann jagt derzeit ein Höhepunkt den anderen: Nachdem die junge Schwimmerin des ATSV Freiberg beim Internationalen Meeting im dänischen Esbjerg achtmal Gold aus dem Becken fischte und mit 13,93 Sekunden über 25 Meter Freistil für die wertvollste Leistung ihrer Altersgruppe geehrt wurde, wartet ab Freitag nun die erste nationale Meisterschaft auf die junge Dame: Die noch Zehnjährige steht vom 14. bis 16. Juni bei der Deutschen Mehrkampfmeisterschaft der AK 11 in Dortmund auf dem Startblock.

"In diesem Jahr werden erstmals Sportlerinnen und Sportler der Altersklasse 11 ihre deutschen Meister ermitteln", erklärt ihre Trainerin Birgit Weßolowski. Um die Vielseitigkeit in den jüngeren Jahrgängen zu fördern, wird diese Meisterschaft als Mehrkampf ausgetragen. Von den jungen Aktiven würden dabei neben den 50-m-Beine-Strecken auch 100 und 200 Meter in einer vorher gewählten Schwimmart, 400 Meter Freistil sowie 200 Meter Lagen abverlangt, so die ATSV-Trainerin.

Bei dieser Premiere im schwimmerischen Mehrkampf dürfen die 120 Schnellsten der deutschen Bestenliste über 200 m Lagen an den Start gehen. Kristin habe sich als aktuell Elfte "locker qualifiziert", freut sich Birgit Weßolowski. Im Rücken-Mehrkampf könne ihr Schützling sogar um die Medaillen mitkämpfen. Zur Vorbereitung war die junge ATSV-Schwimmerin deshalb nach Esbjerg gleich in Dänemark geblieben und direkt ins Trainingslager nach Tondern gereist. (sb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...