Barkas fährt locker ins Ziel

Mit einer starken Leistung und einem 11:0 gegen Union Milkau krönte der SV Barkas Frankenberg seine Saison und ist Mittelsachsenmeister.

Frankenberg.

Bei strahlend blauem Himmel empfing der SV Barkas Frankenberg am Sonntag Union Milkau auf der Jahnkampfbahn und hatte am Ende ebenfalls allen Grund zum Strahlen. Vor 250 Zuschauern präsentierte sich der Spitzenreiter der Mittelsachsenliga in meisterlicher Form und schickte das Schlusslicht mit 11:0 (5:0) vom Platz. Damitverwandelten die Frankenberger gleichzeitig den ersten Matchball und stehen fünf Spieltage vor Saisonende als Meister fest.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen und sah zwei kämpferisch starke Teams. Dennoch erwischte es den Tabellenletzten aus Milkau eiskalt, als Torsten Frank in der 2. Minute den heimischen Schnellzug nach einer unübersichtlichen Situation vor dem Gästetor mit 1:0 in Fahrt brachte. In der Folge fing sich Milkau, allerdings fehlte von Anfang an die Konsequenz in den Zweikämpfen, was der starken Offensive der Frankenberger drei Treffer in zehn Minuten durch Felix Ebert ermöglichte (20./26./30.). Nun brachen die Gäste ein und konnten sich oft nur durch Fouls retten. Barkas erarbeitete sich Chancen im Minutentakt, zeigte aber einige Unkonzentriertheiten in der Defensive, was auch Milkau zu Torchancen, darunter ein Abseitstor, kommen ließ. In diese Phase stachen aber erneut die Gastgeber zu: Andreas Köstner traf zum 5:0Halbzeitstand (42.).

Nach der Pause verlor Milkau die Bälle oft viel zu schnell und geriet noch mehr unter Druck. Felix Ebert krönte eine starke Leistung durch sein viertes und fünftes Tor (46./49.). Die Köpfe der Gäste blieben zwar größtenteils oben, doch Barkas machte nun vor dem Tor Ernst. Sehenswerte Treffer nach Standards, darunter ein verwandelter Elfmeter von Steffen Kellig (82.), brachten das 10:0. Milkau versuchte einiges, der Ehrentreffer blieb dem Aufsteiger aber verwehrt. Im Gegenteil: Christoph Antal setzte in der 87. Minute mit dem elften Tor den Schlusspunkt unter eine starke Offensivleistung der Barkas-Elf, ehe die Meisterfeier der Frankenberger startete.

Trotz der klaren Überlegenheit in diesem Spiel und dem vorzeitigen Titelgewinn hält Meistertrainer Marcus Oestreich an seinem Fahrplan fest: "Wir wollen natürlich weiterhin gewinnen und uns jetzt schon auf die nächste Spielzeit vorbereiten." Dennoch feierte das Team am Sonntag ausgelassen beim gemeinsamen Grillen. Zum Abschluss werde im Hammertal auch offiziell gefeiert, so Oestreich, der sein Meisterteam in allen Belangen lobt: "Wir haben eine große Individualität in der Mannschaft, wie sie nur wenige Teams in dieser Liga haben. Außerdem haben wir es geschafft, eine Mannschaft zu bilden, die den Spaß am Fußball neu entdeckt hat."

Der SV Union Milkau auf der anderen Seite konnte nach der Niederlage die rote Laterne im Tabellenkeller nicht abgeben, will sich aber an diesem Spiel nicht aufhalten. "Heute haben wir einen Zwei-Klassen-Unterschied gesehen", sagt Union-Trainer Mirko Trommer. "Mit der kämpferischen Leistung meines Teams bin ich dennoch zufrieden."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...