Barkas mit Glück und Geschick

In der Mittelsachsenliga ist Germania Mittweida II trotz klarster Chancen kein Treffer gelungen. Die drei Zähler nahmen die Gäste aus Frankenberg mit.

Mittweida/Frankenberg.

Durch einen frühen Treffer aus der 6. Spielminute hat sich Barkas Frankenberg am 1. Spieltag der Fußball-Mittelsachsenliga bei der zweiten Mannschaft von Germania Mittweida knapp mit 1:0 (1:0) durchgesetzt. Nach abwartendem Beginn beider Kontrahenten führte ein Ballverlust der Mittweidaer auf der rechten Seite früh zum spielentscheidenden Treffer. Die anschließende Hereingabe verwertete Moritz Wickleder mit einem platzierten Schuss zum Tor des Tages (6.). In der Folge waren die Gastgeber zwar stets bemüht, den Ausgleich zu erzielen. Doch im Abschluss waren die Mittweidaer nicht entschlossen genug.

So auch in der 25. Minute, als Frederik Tschiedel nach guter Vorarbeit von Dominik Krebs die bis dahin beste Gelegenheit der Platzherren vergab. Aus zwölf Metern schoss er freistehend über das Tor. Bis zur Pause hatte Germania weiter die größeren Spielanteile. Der mittlerweile verdiente Ausgleich gelang aber nicht. In der 35. Minute zappelte das Leder zwar im Netz, doch Torschütze Maximilian Schmidt stand beim Kopfball knapp im Abseits, und der Treffer wurde zurecht nicht anerkannt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff scheiterte auch Kevin Wehner in aussichtsreicher Position. So ging es mit der knappen Gästeführung in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte brachten beide Mannschaften zunächst wenig Konstruktives auf den Platz. Zudem störten technische Fehler auf beiden Seiten immer wieder den Spielfluss. Erst in der 64. Minute folgte die nächste gefährliche Torszene: Nach schönem Flankenlauf von Tschiedel köpfte Schmidt erneut aufs Tor, doch Frankenbergs Keeper Christopher Heinicke war auf dem Posten. Den Platzherren lief nun die Zeit davon. Sie gingen mehr Risiko und erlaubten den Gästen Konter. Torschütze Wickleder hatte in der 78. Minute die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte aber am stark reagierenden Robert Schmidt. Kurz darauf ließ Tobias Leßmüller den nächsten Konter ungenutzt.

Die Gastgeber warfen in der Schlussphase noch einmal alles nach vorn. In der fünften Minute der Nachspielzeit war dann auch Pech im Spiel: Sebastian Voigt erkannte eine unklare Situation am schnellsten und hob das Leder aufs leere Tor. Der Ball tropfte kurz vor der Linie auf und sprang von dort über die Latte. Danach war Schluss und Landesklasse-Absteiger Barkas durfte sich über den glücklichen Auftaktsieg freuen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...