Beim Spitzenreiter auf der Bahn

Freiberg.

Auf die Bundesliga-Kegler des ATSV Freiberg wartet ein schwerer Gang: Sie stehen am Samstag beim SKV Stollberg auf der Bahn, der nach zwei Spieltagen die 2. Liga Ost/Mitte anführt (4:0 Punkte). Bereits in der alten Saison deuteten die Stollberger als Aufsteiger ihr Potenzial an, lobt ATSV-Kapitän Michael Hahn den Vorjahresdritten. In dieser Serie beeindruckten sie gleich mit einem Bahnrekord (3700 Kegel). Man fahre als klarer Außenseiter ins Erzgebirge, so der Teamchef, wolle sich aber nicht so einfach unterkriegen lassen. Gerade nach dem schwachen Auftritt in Mehltheuer (1:7) sei so mancher Spieler auf Wiedergutmachung aus. "Und dass wir es als Mannschaft besser können, haben wir oft genug bewiesen." (miha)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...