BSC erkämpft mit Torfestival den Titel

Fußball, Landesklasse: Freiberger siegen mit 5:4 beim SV Bannewitz

Freiberg.

Swen Hennig konnte zwar nicht alle Einzelheiten preisgeben, aber "die letzten sind wohl bei Tageslicht zu Hause angekommen", so der Co.-Trainer des BSC Freiberg. Nach dem 5:4 (3:1)-Sieg über den SV Bannewitz gab es bei der anschließenden Meisterfeier kein Halten mehr. Zusammen mit der A-Jugend, der zweiten Mannschaft, dem Vorstand und Familienangehörigen klang eine erfolgreiche Landesklasse-Saison gebührend aus.

Die Zuschauer wurden im letzten Spiel der Saison noch einmal mit vielen Toren unterhalten. Die Freiberger waren dabei das spielbestimmende Team und trafen in der Anfangsphase gleich zweimal durch Gommlich (8.) und Berger (15.). Die Hausherren antworteten zehn Minuten später per Elfmeter zum 1:2. Nachdem die Freiberger Abwehr überspielt wurde, konnte BSC-Keeper Christopher Hauswald den Bannewitzer Stürmer nur per Foul stoppen, sah dafür anschließend die gelbe Karte und den Ball im eigenen Netz zappeln. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Thomas Zaharanski (38.) zum 3:1.

"Den Beginn der zweiten Hälfte haben wir dann ganz schön verschlafen", schildert Hennig die ersten zehn Minuten, in denen die Heimmannschaft schnell zum zwischenzeitlichen 3:3 ausglich. Danach spielte der BSC aber wieder konzentriert Fußball. "Wir haben die entscheidenden Zweikämpfe angenommen und für uns entschieden", lobte Hennig seine Spieler. Nach einem schönen Kombinationsspiel im Strafraum der Bannewitzer erhöhte Gommlich (65.) auf 4:3 und wenig später Römmler (72.) auf 5:3. Die Hausherren konnten danach lediglich auf 4:5 verkürzen.

Für die Freiberger ist jetzt Entspannung in der Sommerpause angesagt. In drei Wochen geht es für Hennig und seine Spieler mit der Vorbereitung auf die neue Spielzeit in der Landesklasse weiter. ( erba)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...