BSC holt gegen Lößnitz den ersten Saisonsieg

Freiberg.

Fußball-Sachsenligist BSC Freiberg hat es im dritten Anlauf geschafft und den ersten Dreier der laufenden Saison eingefahren. Durch den 3:2- (3:1)-Heimsieg gegen den FC Lößnitz kletterte das Team von Trainer Kay Mattheß mit vier Zählern auf dem Konto auf den 9. Tabellenplatz. Trotz einer zwischenzeitlichen 3:0-Führung war es am Ende aber ein ganz hartes Stück Arbeit. Reichlich 20 Sekunden waren nach dem Anpfiff vergangen, als die Gastgeber in Führung gingen. Paul Kiontke stand in der Situation dort, wo ein Stürmer stehen muss und drückte die Kugel mit dem Bauch zum 1:0 in die Maschen. Danach erhöhte der BSC durch Clemens Hantke (20. Minute) sowie erneut Kiontke (23.) auf 3:0. Doch damit gingen die Probleme gegen den FC Lößnitz, in dessen Reihen auch einige Ex-Profis standen, erst richtig los. Nach dem 1:3 (31.) sowie dem Anschlusstreffer zum 2:3 (46.) mussten die Gastgeber gleich mehrere heikle Situationen überstehen, verteidigten aber mit Glück und Geschick den Vorteil. "Es war ein Abnutzungskampf, in dem unsere Männer über die Schmerzgrenze gegangen sind", sagte BSC-Manager Andreas Gartner. (kbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...