BSC macht seine Hausaufgaben

Die Freiberger Landesklasse-Fußballer haben den VfL Pirna-Copitz II klar mit 4:0 besiegt. Dafür genügte dem Primus eine ordentliche 2. Halbzeit.

Freiberg.

Wer Sonntagnachmittag erst zur Pause der Landesklasse-Partie zwischen den Fußballern des BSC Freiberg und des VfL Pirna-Copitz II auf den Platz der Einheit kam, hatte rein gar nichts verpasst. 45 Minuten bot das Duell des Spitzenreiters der Staffel Mitte gegen das Schlusslicht absolute Magerkost. Nach Wiederbeginn wachten die Hausherren allerdings auf und schossen so noch einen standesgemäßen 4:0 (0:0)-Sieg heraus, der am Ende auch in dieser Höhe vollauf verdient war.

"In der 1. Halbzeit haben wir das einfach nicht gut gemacht", sagte Co-Trainer Swen Hennig. Das Rezept für die Trendwende nach der Pause war dann relativ einfach: "Wir haben in der Kabine gesagt, dass jeder noch eine Schippe drauflegen muss, sonst wird das nichts", erklärte Spielertrainer Rico Thomas.

Sein Team hielt sich nun auch nicht lange bei der Vorrede auf. Bereits der erste konstruktive Angriff brachte das 1:0 durch Paul Berger, der eine Flanke von Thomas verwandelte. Der BSC, dem mit Marcel und Sebastian Krause sowie Christopher Otto drei Leistungsträger fehlten, hatte das Heft jetzt fest in der Hand. Die Gastgeber zogen die kompakte VfL-Abwehr endlich über die Flügel auseinander (Römmler/Göhzold), Thomas stieß immer wieder mit in die Spitze vor, während der starke Mehner den Gästen einen Ball nach dem anderen ablief. Die Abwehr stand mit Richter und Löbel im Zentrum sicher, nur bei Kontern wurde es zweimal kurz gefährlich. Ansonsten ließen die Freiberger Ball und Gegner laufen, wobei sich auch Göll und Singer oft in die Angriffe einschalteten. Der junge Steve Göhzold (21), der aus der zweiten Mannschaft aufgerückt war und ein sehr gutes Spiel machte, verpasste das 2:0 nur knapp. Torjäger Tommy Gommlich machte jedoch mit seinen Saisontoren 12 und 13 alles klar.

"Wir haben es den Pirnaern in der 1. Halbzeit leicht gemacht, da wir oft lange Bälle gespielt haben", sagte der 27-jährige Angreifer. "Danach war viel mehr Tempo drin, und wir haben die Tore auch wirklich herausgespielt." Denn Schlusspunkt setzte dann erneut Berger, der den Ball nach Vorarbeit von Gommlich zum 4:0 ins lange Eck schlenzte.

Trotzdem sei es kein besonders schönes Spiel gewesen, so Spielertrainer Thomas. "Wir haben im Moment viel Luft nach oben. Aber die drei Punkte sind wichtig." Denn damit hält der BSC den Sechs-Punkte-Vorsprung auf Verfolger Wilsdruff, der gegen Weinböhla ebenfalls 4:0 gewann. Auch intern sind die Weichen in Richtung Aufstieg gestellt, sagte BSC-Geschäftsführer Maik Uhlig. Man gehe das Abenteuer Sachsenliga an, "wenn wir es sportlich schaffen". Einen Verzicht auf das Aufstiegsrecht, der bis 30. April erfolgen müsste, werde man nicht erklären, so Uhlig. "Aber wir haben jetzt noch einige Hausaufgaben."

Statistik BSC: Hauswald - Göll, Richter, Löbel, Singer - Römmler, Mehner, Thomas, Göhzold - Berger (89. Partzsch), Gommlich (84. Preußer) - Tore: 1:0 Berger (50.), 2:0, 3:0 Gommlich (75., 78.), 4:0 Berger (84.) - SR: Fiedler (Neustadt/ Spree) - Zu.: 50

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...