BSC stoppt Motor

Die Freiberger Landesklasse-Fußballer haben ihren Test in Marienberg mit 2:1 gewonnen. Es war die erste echte Standortbestimmung.

Freiberg.

Die Fußballer des BSC Freiberg haben im dritten Test den dritten Sieg gefeiert - auch wenn es diesmal deutlich weniger Tore gab als bei den Kantersiegen gegen Falkenau (12:0) und den 1. FC Sporice (13:1). "Das war natürlich ein ganz anderer Gegner", sagte BSC-Spielertrainer Rico Thomas nach dem 2:1 (0:0) am Mittwochabend beim FSV Motor Marienberg.

Der Vorjahresdritte der Landesklasse West hatte gegen den Meister der Staffel Mitte mehr Spielanteile und ging nach der Pause auch in Führung (52.). Thomas Zaharanski - per Kopf nach Flanke von Robert Sypniewski - und Patrick Löbel drehten den 0:1-Rückstand in der 62. und 84. Minute aber noch in ein 2:1. "Obwohl es nur ein Test war, hat die Mannschaft viel Moral gezeigt", lobte Thomas. Denn nach dem Trainingslager in Tschechien hatte sein Team lediglich einen Tag trainingsfrei, zudem reiste der BSC nur mit elf Spielern an. "Die Jungs waren ziemlich geschlaucht, haben aber alles reingeworfen - eine sehr gute Standortbestimmung."

Am Wochenende haben die BSC-Spieler frei. Die Partie beim Radeberger SV fällt aus, da der Kreisoberligist aus Personalmangel absagte, so der BSC-Coach. Ihn plagen aber ebenfalls Sorgen: Kapitän Christopher Otto fällt einige Wochen verletzt aus. Eine Woche vor dem Auftakt im Landespokal gegen den Hainsberger SV sollen deshalb alle durchatmen. "Ab nächste Woche geht es wieder Schlag auf Schlag." (sb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...