Bunter Aktionstag stellt Inklusion in Mittelpunkt

Breitensport: Mittweidaer Verein Arbeit und Toleranz veranschaulicht Sonntag Umgang mit Behindertensportlern

Mittweida.

Der im vergangenen Jahr gegründete Mittweidaer Verein Arbeit und Toleranz lädt diesen Sonntag zu einem Aktionstag in die Sporthalle am Schwanenteich ein. Dabei steht der Umgang mit Behindertensportlern im Mittelpunkt.

"Wir wollen, dass nichtbehinderte Menschen und die, die ein Handicap haben, gemeinsam die Übungen bestreiten. So kann sich jeder einmal in die Lage des anderen versetzen", sagt Mathias Ebermann vom Verein, der bereits 20 Mitglieder hat. Dafür wird die Sporthalle in drei verschiedene Bereiche aufgeteilt. Der erste ist der "Probier-dich-aus-Bereich" der Kreissportjugend. Dort werden unter anderem Gleichgewichtsübungen, Tischtennis und eine T-Wall angeboten. Im zweiten Bereich sollen die Teilnehmer einen Parcours meistern. Hier steht vor allem die Zusammenarbeit zwischen behinderten und nichtbehinderten Jugendlichen im Blickpunkt. In einem dritten Abschnitt präsentieren sich unter anderem die Rollstuhl-Basketballer der Niners und die Goalballer aus Chemnitz. Außerdem stellen sich verschiedene Sportler einer Diskussionsrunde. Zugesagt haben unter anderem schon der Geraer Hürdensprinter Erik Balnuweit, der für den TV Wattenscheid startet, sowie Anne Weigold von der LG Mittweida. Die Veranstaltung beginnt 10 Uhr und wird von der "Aktion Mensch" gefördert. Der Eintritt ist frei. (rosd)www.arbeitundtoleranz.de

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...