Damen stehen kurz vor Aufstieg

Tischtennis, Bezirksliga: HSG Mittweida gewinnt Spitzenspiel in Hohndorf mit 9:5

Mittweida.

Die Tischtennis-Damen der HSG Mittweida stehen kurz vor der Rückkehr in die Landesliga, aus der sie im vergangenen Jahr abgestiegen sind. Sie gewannen das Bezirksliga-Spitzenspiel beim TTV Hohndorf II mit 9:5 und bauten damit ihren Vorsprung weiter aus. Mit der beeindruckenden Bilanz von 20:0 Punkten sind sie dem Aufstieg ganz nah.

Nach dem Gewinn beider Auftakt-Doppel lagen die Mittweidaerinnen von Anfang an in Front und ließen sich diese Führung im weiteren Spielverlauf nicht mehr streitig machen. Niyati Dave holte in ihrem zweiten Einsatz in der Bezirksliga gleich alle Punkte. Bereits in ihrem nächsten Heimspiel gegen den TSV Schlettau können die Mittweidaerinnen am 31. März den Aufstieg perfekt machen. Die Hohndorferinnen bleiben Zweiter und haben jetzt 16:4 Zähler auf ihrem Konto. Sie müssen am 24. März beim Lichtenauer SC - dessen Damen am Wochenende kein Spiel hatten - gewinnen, um die rechnerischen Chancen auf den Staffelsieg zu erhalten.

In der 2. Bezirksliga musste der Mittweidaer Herren-Sechser beim SV Universitätsklinikum Dresden die Überlegenheit des Spitzenreiters anerkennen und unterlag mit 1:14. Den HSG-Ehrenpunkt erkämpfte Mittweidas Nummer 1 Christoph Holz gegen den Top-Spieler der Gastgeber Axel Kurze mit einem 3:0-Sieg. Allerdings hatten die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt das Match bereits für sich entschieden. (scu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...