Derby endet mit Unentschieden

Langenstriegis.

Zum Abschluss der Tischtennis-Saison 2018/19 haben sich im Derby der Bezirksklasse Staffelsieger Langenstriegis und der SV Turbine Frankenberg, der bereits Platz 2 und die Relegation sicher hatte, an den Tischen des LSV gegenübergestanden. Da ohne Bedeutung für die Tabellenposition, liefen beide Mannschaften mit Ersatzspielern auf und trennten sich 8:8.

Bei Langenstriegis versuchten sich mit Lucas Hübner, Phil Nowak und Justin Troisch gleich drei Spieler aus der Nachwuchsgruppe. In den Doppeln holte sich Frankenberg mit zwei Erfolgen die Führung. Doch das Heimteam zeigte danach eine bärenstarke erste Hälfte und ging nach Einzelsiegen von André Gruner, Tommy Großer, Marcel Zieger und Hübner mit 5:2 in Führung. Die gut 30 Zuschauer waren sichtlich überrascht von Hübners zweitem Einsatz in der Bezirksklasse und dem 3:2-Sieg. Doch die Frankenberger erzwangen noch das Entscheidungsdoppel, das dann mit 3:1 Sätzen an Turbine ging. (zim)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...