Duo fährt beim Finale aufs Podest

Enduro-DM: Fischeder und Hübner vorn dabei

Geringswalde/Penig.

Die beiden mittelsächsischen Enduro-Piloten Edward Hübner und Luca Fischeder haben beim 5. und 6. Lauf der Internationalen Deutschen Enduro-Meisterschaft in Rüdersdorf unterstrichen, dass sie zu den besten Geländefahrern Deutschlands zählen - vor allem, wenn die Bedingungen so richtig hart und anspruchsvoll sind. Am Ende durften sich beide über Podestplätze freuen: In der Klasse E2 holte sich der Geringswalder Fisch-eder Gesamtplatz 2, während der Peniger Hübner Dritter wurde. Der Sieg ging an Titelverteidiger Davide von Zitzewitz aus Karlshof.

Heftige Regenfälle ließen die Strecke rund um den Museumspark zur Schlammpiste werden. Fischeder, der für das Flöhaer Sherco-Team fährt, startete aber perfekt und markierte in den ersten beiden Sonderprüfungen die Bestzeit. "Doch in der dritten Runde war ich etwas übermotiviert. Ich wollte zu viel, bin prompt von der Ideallinie abgekommen und ins Unterholz gerutscht", blickt der 21-Jährige zurück. Das war die Chance für Hübner, auf den Youngster aufzuschließen. Der Peniger hatte eine Runde zuvor durch einen Sturz an einer Steilauffahrt selbst viel Zeit verloren. "Das war ein dummer, vermeidbarer Fehler", hadert der 32-Jährige. Mit Wut im Bauch fuhr der Altmeister fortan auf Attacke und kam noch bis auf eine Sekunde an Fischeder heran, der hinter dem Neuseeländer Gaststarter Hamish Macdonald und Dennis Schröter Tagesdritter wurde.

Der zweite Tag gestaltete sich noch anspruchsvoller. Die Strecke war extrem zerfahren und mit tiefen Rinnen durchzogen. Doch die beiden Mittelsachsen ließen sich davon nicht einschüchtern. Erst ein erneuter Sturz brachte Hübner aus dem Tritt. Mit Rang 3 im klassenübergreifenden Championat setzte der KTM-Fahrer aber ein dickes Ausrufezeichen. Lediglich Macdonald und Fischeder musste er sich geschlagen geben. Der wiederum jubelte über das beste Ergebnis seiner Karriere. "Platz 2 ist der Hammer, ich bin super zufrieden", strahlt der Geringswalder, dem in der Endabrechnung der Championatswertung noch der Sprung auf das Podium gelang. "Das ist natürlich das i-Tüpfelchen eines grandiosen Wochenendes." (tei)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.