Favoriten dominieren kleines Feld

Tischtennis: Nur 12 Teilnehmer bei den Kreismeisterschaften der Herren

Freiberg.

Bei den Einzelkreismeisterschaften im Tischtennis haben sich die Favoriten durchgesetzt: Philipp Klimant, aktuelle Nummer 1 der Bezirksklasse-Vertretung der HSG Mittweida, holte sich souverän den Titel im Herreneinzel. Im Finale besiegte der frühere Sachsenliga-Spieler seinen ehemaligen Teamkollegen Thomas Winkler (TTV Burgstädt) glatt mit 3:0 Sätzen. Im Doppel konnte sich Winkler revanchieren: Der Burgstädter triumphierte mit Falko Radecker von der TTVG Oederan-Falkenau ebenso mit 3:0 gegen das Mittweidaer Duo Philipp Klimant und René Menzel.

Allerdings war das Starterfeld in der Freiberger Sporthalle Bergstiftsgasse mit zwölf Teilnehmern überschaubar: Lediglich sechs der mehr als 50 Vereine des Kreisverbandes Mittelsachsen waren vertreten. "Ein starkes, aber viel zu kleines Feld", sagte Tino Steidel vom gastgebenden SV Saxonia Freiberg. Bei den Damen waren sogar nur drei Spielerinnen gemeldet, sodass der Wettkampf abgesagt wurde.

Philipp Klimant vertritt nun den Kreisverband bei den Bezirkseinzelmeisterschaften. Zudem haben sich Thomas Winkler, Falko Radecker, Sven Schimke (TTVG Oederan-Falkenau) und Nicolai-Alexeji Kummer (SV Saxonia) qualifiziert. Malte Ruschke (BSC Freiberg) und Mittweidas René Menzel sind als Ersatzstarter nominiert. (scu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...