Flöhaer backen kleine Brötchen

Fußball-Mittelsachsenliga: Vorschau auf 2. Spieltag

Flöha.

Mirko Schwoy hat zwar nie eine Ausbildung als Bäcker absolviert und ist auch nicht in diesem Beruf tätig. Dennoch will der Trainer des TSVFlöha nach eigener Aussage am Wochenende kleine Brötchen backen: Nach dem deutlichen 5:2-Auftaktsieg in Mulda will er verhindern, dass seine Spieler den Sinn für die sportliche Realität verlieren. "Der deutliche Sieg täuschte über die wahren Kräfteverhältnisse auf dem Platz hinweg und ist aus meiner Sicht zu hoch ausgefallen. Wir werden das Resultat nicht überbewerten", sagt Schwoy.

Nun bekommt es seine Elf am Sonntag im heimischen Auenstadion mit Germania Mittweida II zu tun. Für den Flöhaer Coach stellen die Gäste alles andere als Laufkundschaft dar, ganz im Gegenteil. "Germania zählt für mich zu den Favoriten auf den Meistertitel. Die Mannschaft ist spielstark und hat gegenüber der Vorsaison noch an Qualität gewonnen." Er ist sich sicher, dass sich seine Truppe trotz der zu erwartenden hohen Temperaturen warm anziehen muss. Dass mit Göckeritz und Keller zwei Akteure aus der Kreativabteilung fehlen, macht die Hausaufgabe nicht einfacher.

Der TSV Großwaltersdorf/Eppendorf hatte vergangenen Sonntag in Oederan 2:1 gewonnen, dabei aber keinesfalls geglänzt. Immerhin kann TSV-Trainer Robert Hohlfeld am Samstag im Heimspiel gegen den SV Mulda wieder auf den zuletzt gesperrten Sarodnik und Neuzugang Meyer zurückgreifen. Dafür steht hinter dem Einsatz von Kapitän Martin Richter ein Fragezeichen.

Redebedarf gab es beim SV Fortuna Langenau, der seinen Auftakt gegen Barkas Frankenberg 4:5 versemmelte. "Das war ein ganz schwaches Spiel von uns. Defensiv hat kaum etwas funktioniert", sagt Fortuna-Trainer Matthias Zänker. "Es kann nur besser werden." Allerdings dürfte sich die Aufgabe in Hartmannsdorf nicht leichter gestalten. Zänker rechnet in der Fremde mit einer ähnlichen Gegenwehr wie in der Vorwoche. Dennoch ist das Ziel für Zänker klar: "Wir wollen die drei Punkte wieder zurückholen."

Der TSV Langhennersdorf, der am 1. Spieltag den BSC Freiberg II 6:0 überrannte, empfängt den ebenfalls siegreich gestarteten Aufsteiger Geringswalde/Schweikershain. In den Partien FSV Motor Brand-Erbisdorf - Oederaner SC und BSC Motor Rochlitz - BSC Freiberg II stehen sich dagegen jeweils zwei Verlierer gegenüber. (kbe/sb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...