Fortschritt-Männer verschaffen sich Luft

Die Bezirksliga-Handballer des TSV Mittweida haben beim HV Oederan mit 36:33 (18:13) gewonnen. Damit glückte der erste Auftritt nach dem Trainerwechsel.

Mittweida.

Aufatmen bei der Handball-Abteilung des TSV Fortschritt Mittweida: Die TSV-Männer haben in der Bezirksliga ihr erstes Spiel des neuen Jahres gewonnen. Beim HV Oederan siegten sie mit 36:33 (18:13). Damit feierte Steffen Kopasz eine erfolgreiche Rückkehr auf die Trainerbank. Zudem verschafften sich die Mittweidaer etwas Luft im Abstiegskampf.

"Dieser Sieg bringt uns nun hoffentlich den nötigen Schwung für die nächsten Partien", sagt Kopasz, der bereits zum dritten Mal bei den TSV-Männern an der Seitenlinie steht. "Wenn wir in den kommenden Spielen auch von Beginn an wach sind, sollten auch da Punktgewinne möglich sein."

Schon in der Anfangsphase entwickelte sich in Oederan ein offener Schlagabtausch. Die Mittweidaer konnten nach zehn Spielminuten erstmals eine Drei-Tore-Führung für sich verbuchen. Aber die Gastgeber blieben weiterhin torgefährlich und auf Schlagdistanz. Es gelang den Oederanern, die Abstimmungsprobleme der Mittweidaer Abwehr clever zu nutzen. Dadurch gingen sie in der 19. Minute selbst in Führung. Dies war allerdings die einzige im gesamten Spiel für die Hausherren. Den Gästen gelang es immer mehr, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Sie setzten sich erneut mit drei Toren ab. Garant während dieses Zwischenspurts war ein bestens aufgelegter Sven Kunath im Mittweidaer Tor. Er entschärfte reihenweise Würfe der Oederaner. Als er dann auch noch zwei Strafwürfe gehalten hat, wurde er frenetisch von unseren vielen mitgereisten Fans und der Mannschaft gefeiert", sagt Steffen Kopasz. Bis zur Pause baute seine Mannschaft die Führung auf fünf Tore aus. Besonders Kreisläufer Philipp Podzimek war in dieser Phase sehr effektiv. "Wir haben zur Halbzeit verdient geführt", so Kopasz.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Mittweidaer sogar noch zwei Tore nachlegen und hatten sich nach 36 Spielminuten ein beruhigendes Sechs-Tore-Polster erkämpft. Doch die Oederaner zeigten sich kämpferisch: Bis zur 48. Minute schmolz der Vorsprung auf drei Treffer. Das Spiel drohte in einer spannenden Schlussphase noch zu kippen, denn die Oederaner stellten mit ihrer aggressiven Abwehr die Mittweidaer vor Probleme. Drei Minuten vor dem Ende gingen die HVO-Männer zur offenen Deckung über. Sie provozierten damit technische Fehler im Spielaufbau der Mittweidaer. Zwischenzeitlich waren die Oederaner auf zwei Tore herangekommen, doch die TSV-Männer behielten die Nerven. Auch hier war Torwart Sven Kunath ein Garant für den Erfolg. Mit 12:12 Punkten rangieren die Mittweidaer nun auf dem 8.Platz. (mit gbö)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.